Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 7 Minuten
  • Nikkei 225

    29.414,08
    +252,28 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.393,75
    -85,85 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    33.353,92
    +847,80 (+2,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.011,61
    +42,77 (+4,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.174,14
    +104,72 (+0,74%)
     
  • S&P 500

    4.255,15
    +7,71 (+0,18%)
     

Aktien New York Ausblick: Freundliche Eröffnung erwartet

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte dürften zur Wochenmitte mit moderaten Gewinnen eröffnen. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> rund eine Stunde vor dem Handelsstart 0,23 Prozent höher auf 34 392 Punkte.

Auch weiterhin stützen Kommentare von Vertretern der US-Notenbank Fed, dass der Inflationsdruck, den die jüngsten US-Wirtschaftsdaten signalisierten, nur vorübergehend ist. Zentralbanker rund um den Globus spielten das Risiko steigender Preise herunter, hieß es aus dem Handel. Die Frage ist, wie lange die Fed und andere Zentralbanken die stimulierende Geldpolitik beibehalten können, wenn die Wirtschaftsdaten weiterhin Preisdruck zeigen. "Was wir von der Fed immer wieder hören, ist, dass sie dieses Mal einen ganz anderen Ansatz in Bezug auf die Inflation verfolgen wird", sagte Kristina Hooper, Invesco-Chefstrategin für globale Märkte.

Unter den Einzelwerten könnten die Aktien von Amazon <US0231351067> im Fokus stehen. Der weltgrößte Online-Händler kauft die Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) Filmstudios. Darüber hatten die "Financial Times" ("FT") und weitere Medien bereits in der Vorwoche berichtet. Mit dem Filmstudio könnte Amazon seinen Streaming-Dienst Prime Video im zunehmend harten Wettbewerb stärken, hieß es.

Dahinter verblasste offenbar die Nachricht, dass der Staatsanwalt der US-Hauptstadt Washington Amazon wegen wettbewerbsfeindlicher Praktiken angeklagt hat. Das Unternehmen verbiete unabhängigen Anbietern, ihre Produkte auf anderen Plattformen günstiger anzubieten, was zu unnatürlich hohen Preisen für die Verbraucher führe, hieß es zur Begründung. Im vorbörslichen Handel notierten die Amazon-Papiere zuletzt 0,7 Prozent höher.

Die Aktien von Gamestop <US36467W1099> und AMC Entertainment <US00165C1045> knüpften an ihre Vortagesrally an und stiegen vorbörslich um gut 11 beziehungsweise knapp 9 Prozent. Am Dienstag hatten die Titel des Videospielhändlers GameStop um mehr als 16 Prozent zugelegt und erstmals seit Mitte März wieder über der Marke von 200 Dollar geschlossen. Die Anteilsscheine der Kinokette AMC waren tags zuvor gar um knapp 20 Prozent nach oben geschnellt.

Marktbeobachtern zufolge könnte der starke Kursanstieg beider Werte die Inhaber von Short-Positionen dazu veranlassen, ihre auf fallende Kurse basierenden Positionen zu schließen, indem sie die Aktien zurückkaufen und eine zusätzliche Nachfrage schaffen. Dies führe zu noch weiter steigenden Kursen, wie dies schon vor einigen Monaten geschah.