Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 2 Minuten
  • Nikkei 225

    27.728,12
    +144,04 (+0,52%)
     
  • Dow Jones 30

    35.064,25
    +271,58 (+0,78%)
     
  • BTC-EUR

    34.565,35
    +811,46 (+2,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.005,54
    +29,64 (+3,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.895,12
    +114,58 (+0,78%)
     
  • S&P 500

    4.429,10
    +26,44 (+0,60%)
     

Aktien New York Ausblick: Erholungsversuch nach Kursrutsch

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem verhagelten Wochenstart stehen die Zeichen am Dienstag an der New Yorker Wall Street auf leichte Erholung. Nachdem zuvor schon in Europa Anleger wieder mehr Mut fassten, deutet sich auch für den Dow Jones Industrial <US2605661048> ein Auftakt mit Gewinnen an. Der Broker IG taxierte den US-amerikanischen Leitindex rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart mit plus 0,44 Prozent auf 34 111 Punkte.

Auch die Technologiewerte werden höher erwartet, IG sah den Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> zuletzt um 0,4 Prozent höher bei 14 608 Zählern. Die sich aufhellende Stimmung könnte noch etwas durch die bereits am Vorabend veröffentlichten Quartalszahlen des Computerherstellers IBM <US4592001014> gestützt werden, die überraschend stark ausgefallen waren.

Am Montag hatten Konjunkturängste und Corona-Sorgen weltweit für einen Kurseinbruch im Aktienhandel gesorgt. Der Dow Jones war mit einem Abschlag von mehr als zwei Prozent erstmals seit Ende Juni unter die Marke von 34 000 Punkten gefallen, und auch auch die Technologiewerte waren von dem Sog der Angst erfasst worden - wenn auch nicht ganz so deutlich. Noch in der vergangenen Woche hatte der Nasdaq 100 erneut einen Rekordstand erreicht.

Unterdessen halten die Experten der US-Bank JPMorgan die Angst der Investoren vor einem möglicherweise schon bald nahenden Ende der Konjunkturerholung von der Pandemie für überzogen. Die jüngsten Konjunkturdaten aus den USA und Asien deuten ihrer Ansicht nach weniger auf einen Abwärtstrend hin, sondern mehr auf eine nachhaltigere Entwicklung. In den USA speise sich die anhaltende Erholung der Wirtschaft aus dem sich aufhellenden Arbeitsmarkt, immer noch finanziell gut ausgestatteten Konsumenten und gesunden Fundamentaldaten der Unternehmen. Zudem könnten sich die Märkte weiter auf die Rückendeckung durch die Notenbanken verlassen, argumentieren die Analysten.

Während auf der Konjunkturseite an diesem zweiten Handelstag der Woche Daten vom Wohnungsmarkt im Fokus stehen, dürften bei den Einzelwerten die Zahlen von IBM reichlich Beachtung finden. Das Computer-Urgestein legte dank starker Nachfrage nach Cloud-Software und IT-Services im vergangenen Quartal überraschend deutlich zu und erzielte das stärkste Wachstum seit rund drei Jahren. Zudem war der Gewinn weniger stark als befürchtet zurückgegangen. Vorbörslich ging es für die IBM-Papiere bereits deutlich aufwärts.

Aktien des Chipherstellers Nvidia <US67066G1040> könnten unterdessen nach dem Aktiensplit einen Blick wert sein, daneben setzt sich die Berichtssaison weiter fort. Zu den Unternehmen mit Zahlen gehören etwa das Finanzunternehmen Ally Financial und Tabakkonzern Philipp Morris. Erst nachbörslich werden dann die Quartalsberichte des Streamingdienstes Netflix <US64110L1061> und der Fluggesellschaft United Airlines <US9100471096> erwartet.

Branchenseitig sollten Anleger den Ölsektor mit Werten wie Chevron, ExxonMobil <US30231G1022> <US30231G1022> und ConocoPhillips <US20825C1045> <US20825C1045> weiter im Auge behalten. Nach dem jüngsten Rutsch hatten sich die Ölpreise zuletzt stabilisiert. Der Ölfeldausrüster Halliburton, der ebenfalls Zahlen präsentierte, erwartet derweil einen mehrjährigen Aufschwung in der Ölservice-Branche.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.