Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.128,44
    +92,45 (+0,27%)
     
  • Gold

    1.779,20
    +12,40 (+0,70%)
     
  • EUR/USD

    1,1982
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    51.474,11
    -1.413,81 (-2,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.381,45
    -10,26 (-0,74%)
     
  • Öl (Brent)

    63,20
    -0,26 (-0,41%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.039,13
    +0,36 (+0,00%)
     

Aktien New York Ausblick: Dow knapp im Minus erwartet - Zoom-Zahlen überzeugen

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem starken Wochenauftakt winkt der Wall Street am Dienstag ein verhaltener Handelsbeginn. Eine Dreiviertelstunde vor dem Start taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial <US2605661048> 0,17 Prozent niedriger bei 31 483 Punkten. Am Montag hatte der US-Leitindex dank des näher rückenden Corona-Hilfspakets sowie einer Beruhigung an den Anleihemärkten fast zwei Prozent gewonnen.

Das demokratisch dominierte Repräsentantenhaus hat dem Billionen schweren Hilfsprogramm des neuen US-Präsidenten Joe Biden bereits zugestimmt. Noch in dieser Woche solle nun der Senat darüber beraten, sagte der demokratische Mehrheitsführer, Chuck Schumer. Dass eine Verdoppelung des bundesweiten Mindestlohns auf 15 US-Dollar nach einer entsprechenden Entscheidung einer Schiedsstelle des Kongresses schon vom Tisch ist, hatte indes zu Verärgerung im linken Spektrum der Demokraten gesorgt.

Die Aktien von Zoom Video <US98980L1017> verteuerten sich nach der Zahlenvorlage vorbörslich um knapp siebeneinhalb Prozent. Der Videokonferenz-Dienst rechnet nach dem explosiven Wachstum in der Corona-Krise in diesem Jahr mit einem Fortsetzung dieser Entwicklung.

Bei Abercrombie & Fitch konnten sich die Anteilseigner über ein Kursplus von fast anderthalb Prozent freuen. Das Modeunternehmen übertraf mit dem bereinigten Ergebnis je Aktie im Schlussquartal 2020 die Erwartungen.

Die Aktien der Schnellrestaurantkette Yum Brands, zu der Marken wie KFC, Pizza Hut und Taco Bell gehören, zeigten sich derweil zuletzt unbewegt von Zukaufsplänen im Bereich Künstliche Intelligenz.

Für die Aktien von Beyond Meat zeichneten sich nach einer Kaufempfehlung der Citigroup Gewinne ab.