Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.419,33
    +48,88 (+0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.872,57
    +17,21 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,42 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.045,80
    +15,10 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,0823
    -0,0005 (-0,0433%)
     
  • BTC-EUR

    47.150,18
    +93,09 (+0,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,57
    -2,04 (-2,60%)
     
  • MDAX

    25.999,48
    -100,28 (-0,38%)
     
  • TecDAX

    3.394,36
    -10,65 (-0,31%)
     
  • SDAX

    13.765,66
    -59,10 (-0,43%)
     
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,48 (+2,19%)
     
  • FTSE 100

    7.706,28
    +21,79 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    7.966,68
    +55,08 (+0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,80 (-0,28%)
     

Aktien New York Ausblick: Dow nach Rekordjagd leicht im Minus

NEW YORK (dpa-AFX) -Nach der jüngsten Rekordjagd an den US-Börsen dürften die wichtigsten Indizes am Montag mit leichten Verlusten in den Handel starten. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial US2605661048 rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,21 Prozent tiefer auf 38 574 Zähler. Für den technologielastigen Nasdaq 100 US6311011026 zeichnete sich ein geringfügiges Minus ab.

Hoffnungen der Anleger auf schnelle Zinssenkungen hatten zuletzt Dämpfer erhalten. Am Freitag bereits hatten robuste Daten vom Arbeitsmarkt den Renditen an den Anleihemärkten deutlichen Auftrieb verliehen und so die Stimmung an den Börsen gedämpft. Jüngste Aussagen von Notenbankchef Jerome Powell sprechen ebenfalls gegen baldige Zinssenkungen. In einem Interview mit dem Fernsehsender CBS hatte Powell vor den Gefahren einer zu schnellen Zinssenkung gewarnt. Das Interview wurde bereits am Donnerstag aufgezeichnet.

Unter den Einzelwerten dürfte die Berichtssaison der Unternehmen ihre Spuren hinterlassen. So profitierte der Baumaschinen- und Nutzfahrzeughersteller Caterpillar US1491231015 im vierten Quartal von einer höheren Nachfrage aus der Energie- und Transportindustrie. Die Aktien schnellten im vorbörslichen US-Handel um fast fünf Prozent in die Höhe.

Der Fastfood-Konzern McDonald's US5801351017 bekam in den vergangenen Monaten die Folgen des Gaza-Kriegs zu spüren. Der Umsatz auf vergleichbarer Basis wuchs im vierten Quartal nicht so stark wie von Analysten erwartet. Damit fielen die Papiere vorbörslich um ein Prozent.

Air Products US0091581068 kappte seine Prognose für den bereinigten Gewinn je Aktie. Daraufhin sackten die Anteilsscheine des Industriegaseherstellers vorbörslich um fast zehn Prozent ab.