Deutsche Märkte geschlossen

Aktien New York Ausblick: Dow deutlich höher erwartet

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte dürften ihre Vortagesverluste am Mittwoch weitgehend wettmachen. Die Anleger wägten derzeit die weltweit zunehmenden Corona-Lockerungen gegen die in einigen Ländern immer noch rasant steigenden Covid-19-Neuinfektionen ab, hieß es von Börsianern. Rund eine Dreiviertelstunde vor dem offiziellen Handelsbeginn taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones 1,3 Prozent höher bei 24 528 Punkten, nachdem er am Dienstag um mehr als 1,5 Prozent gefallen war.

Unter den Einzelwerten könnten die Aktien von Moderna nach ihrer jüngsten Achterbahnfahrt am Mittwoch etwas zur Ruhe kommen. Nachdem sie zum Wochenstart noch um bis zu 30 Prozent nach oben geschnellt sind, als das Biotech-Unternehmen ermutigende Zwischenergebnisse einer frühen Erprobungsstudie mit dem Corona-Impfstoffkandidaten mRNA-1273 gemeldet hatte, büßten sie am Dienstag mehr als 10 Prozent ein. Grund der Talfahrt war ein kritischer Bericht des Onlineportals Stat News, der Zweifel an der potenziellen Wirksamkeit des Impfstoffs genährt hatte. Am Mittwoch sanken die Papiere vorbörslich um 0,9 Prozent.

Facebook <US30303M1027> will zur Plattform für den Online-Handel werden. Händler können nun unkompliziert Online-Shops erstellen, die über Facebook und Instagram erreichbar sind. Dazu kommt "Live Shopping": die Möglichkeit, Waren in einem Video-Livestream zu verkaufen. Zudem kündigte das Online-Netzwerk an, dass rund 25 Prozent seiner Angestellten bis Anfang Juli an ihre Büroarbeitsplätze zurückkehren sollen. Die Facebook-Aktien stiegen vorbörslich um 2,9 Prozent.

Die Anteilsscheine von Lowe's verteuerten sich vorbörslich um 5,8 Prozent. Die auf Heimwerkerartikel und Haushaltsgeräte spezialisierte Handelskette zieht ihre Jahresziele wegen der Corona-Krise zurück. Die Umsatz- und Ergebniszahlen für das erste Quartal fielen jedoch deutlich besser als vom Markt erwartet aus.

Die Aktien von Cree rückten vorbörslich um 3,2 Prozent auf 51,25 US-Dollar vor. Zuvor hatten die Analysten der US-Bank JPMorgan die Titel des auf die Halbleiterindustrie spezialisierten Anlagenbauers von "Underweight" auf "Neutral" angehoben und das Kursziel von 40 auf 60 Dollar erhöht.