Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 20 Minuten
  • DAX

    14.409,78
    +26,42 (+0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.944,54
    +9,03 (+0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    33.849,46
    -497,57 (-1,45%)
     
  • Gold

    1.771,10
    +15,80 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,0382
    +0,0038 (+0,3634%)
     
  • BTC-EUR

    15.897,79
    +155,86 (+0,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    389,99
    +9,70 (+2,55%)
     
  • Öl (Brent)

    79,20
    +1,96 (+2,54%)
     
  • MDAX

    25.500,97
    -100,00 (-0,39%)
     
  • TecDAX

    3.055,63
    -17,83 (-0,58%)
     
  • SDAX

    12.305,95
    -25,20 (-0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.027,84
    -134,99 (-0,48%)
     
  • FTSE 100

    7.534,17
    +60,15 (+0,80%)
     
  • CAC 40

    6.684,01
    +18,81 (+0,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.049,50
    -176,86 (-1,58%)
     

Aktien New York: Auftaktgewinne weg - Gute Wirtschaftsdaten mahnen zur Vorsicht

NEW YORK (dpa-AFX) -Die US-Börsen sind am Dienstag nach einem festen Auftakt schnell ins Minus gedreht. Grund sind bessere Stimmungsdaten aus der US-Industrie als erwartet. Dies schürte wieder die Sorgen, die US-Notenbank Fed könnte am Mittwoch ihren harten geldpolitischen Kurs mit großen Zinserhöhungen unvermindert fortsetzen, nachdem es zuletzt eher Hoffnung gegeben hatte auf ein weniger rasantes Tempo bei den Erhöhungen.

Nach dem ungewöhnlich starken Oktober mit einem Kurszuwachs von nahezu 14 Prozent notierte der Dow Jones Industrial US2605661048 nach der ersten halben Stunde am Dienstag mit minus 0,16 Prozent auf 32 679,92 Punkten. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 sank um 0,10 Prozent auf 3868,29 Punkte. Der überwiegend mit Technologiewerten bestückte Nasdaq 100 US6311011026 verlor 0,27 Prozent auf 11 374,55 Zähler.

Gerüchte über einen allmählichen Ausstieg Chinas aus der Null-Covid-Politik hatten zum Handelsstart den Indizes noch Auftrieb gegeben und zunächst für einen freundlichen November-Beginn gesorgt.