Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 26 Minuten
  • DAX

    18.210,75
    -176,71 (-0,96%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.792,75
    -69,12 (-1,42%)
     
  • Dow Jones 30

    39.853,87
    -504,23 (-1,25%)
     
  • Gold

    2.367,50
    -48,20 (-2,00%)
     
  • EUR/USD

    1,0852
    +0,0008 (+0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.025,96
    -2.058,30 (-3,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.302,37
    -35,81 (-2,68%)
     
  • Öl (Brent)

    76,53
    -1,06 (-1,37%)
     
  • MDAX

    24.784,18
    -275,24 (-1,10%)
     
  • TecDAX

    3.289,08
    -28,72 (-0,87%)
     
  • SDAX

    13.905,12
    -258,24 (-1,82%)
     
  • Nikkei 225

    37.869,51
    -1.285,34 (-3,28%)
     
  • FTSE 100

    8.130,88
    -22,81 (-0,28%)
     
  • CAC 40

    7.375,05
    -138,68 (-1,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.342,41
    -654,99 (-3,64%)
     

Aktien New York: Anleger meiden Aktien bei weiter steigenden Anleihe-Renditen

NEW YORK (dpa-AFX) -An den US-Börsen hinterfragen die Investoren zur Wochenmitte bei nochmals steigenden Anleihe-Renditen zunehmend die Chancen für riskantere Aktien-Anlagen. Befürchtet wird, dass die US-Notenbank Fed mit ihren Zinsanhebungen noch nicht am Ende ist. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen kletterte am Mittwoch über 4,6 Prozent und erreichte abermals den höchsten Stand seit 2007.

Der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 verlor zwei Stunden vor dem Börsenschuss 0,70 Prozent auf 33 384,76 Punkte. Ähnlich schwach mit minus 0,59 Prozent auf 4248,45 Punkte zeigte sich der marktbreite S&P 500 US78378X1072. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 US6311011026 sank um 0,56 Prozent auf 14 463,95 Punkte.

Stratege Marko Kolanovic von JPMorgan bleibt für den Markt bei seiner defensiven Haltung. Das von ihm gesetzte Kursziel für den S&P 500 von 4200 Punkten bis Jahresende habe der Index inzwischen fast erreicht, schrieb er in einer aktuellen Studie. Trotz der starken frühsommerlichen Rally blieben die Makro-Fundamentaldaten herausfordernd, risikoreichere Anlagen dürften Gegenwind spüren. Kolanovic verwies zur Begründung seiner Einschätzung auf die Bewertungen am Markt, auf die Positionierungen der Investoren und auch auf geopolitische Aspekte.

Die Ölpreise legten am Mittwoch deutlich zu, Inflation- und Zinssorgen werden so noch weiter angeheizt. Im Dow profitierten von den höheren Ölpreisen gleichwohl die Papiere des Chevron US1667641005-Konzerns als bester Wert mit plus 1,4 Prozent.

WERBUNG

Die Papiere des E-Fahrzeugbauers Tesla US88160R1014 rutschten um weitere 3,1 Prozent ab. Apple US0378331005 verloren 1,4 Prozent. Bei Amazon US0231351067 fiel das Kursminus mit 0,7 Prozent etwas geringer aus, sie hatten aber am Vortag umso deutlicher nachgegeben.

Die Papiere der Großhandelskette Costco US22160K1051 gewannen nach Quartalszahlen 1,1 Prozent. Laut Analyst Dean Rosenblum von Bernstein Research sind Umsatzwachstum und Margen weiter stabil. Das Wachstum sollte sich beschleunigen. Die geplanten Neueröffnungen von Filialen seien ein positives Signal.