Deutsche Märkte schließen in 18 Minuten

Aktien: Warum man trotz Coronapanik über Kaufen nachdenken sollte

Caio Reimertshofer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Etwas seltsam ist es schon: Noch in der letzten Woche wurden die weltweiten Aktienindizes runtergeprügelt. Der DAX verlor beispielsweise innerhalb einer Handelswoche über 10 % – keine leichte Kost für Aktionäre, das ist klar. Zum ersten Handelstag der Folgewoche starteten die Indizes im Plus, obwohl es am Wochenende sogar zu weiteren Meldungen in Bezug auf infizierte Personen durch das Coronavirus gekommen ist.

Auch am Dienstagvormittag, in dem Moment, in dem ich diese Zeilen schreibe (03.03.2020), steht der DAX bereits 2 % im Plus – obwohl die Unsicherheiten in Bezug auf das grassierende Coronavirus immer noch bestehen. Obwohl sich die grundlegenden Fakten nicht wirklich verändert haben, geht es aktuell in die ganz andere Richtung als eine Handelswoche zuvor. Natürlich ist der bisherige Zuwachs noch lange nicht ausreichend, um die Verluste der Vorwoche wettzumachen, aber diese Logik ist doch etwas seltsam, findest du nicht auch?

Ich meine: Woher kommt denn jetzt dieser Optimismus? Wissen da manche Analysten, Trader und institutionelle Investoren mehr als wir Privatanleger und schöpfen einen Vorteil daraus? Um ehrlich zu sein, können wir das nicht wissen. Ich für meinen Teil denke allerdings, dass womöglich Day-Trader versuchen, aus der Volatilität Profit zu schlagen, genauso wie andere kurzfristig orientierte Investoren versuchen, Verluste aus der Vorwoche auszugleichen.

Nach diesen anfänglichen Überlegungen möchte ich nachfolgend erläutern, weshalb diese Tatsachen langfristig orientierten Investoren völlig egal sein können und wieso man gerade trotz der Coronapanik und den omnipräsenten Unsicherheiten über Aktienkäufe nachdenken sollte – vor allem als Privatinvestor.

Ist der Corona-Crash schon vorbei?

Zugegeben, auf diese Frage kann ich dir keine eindeutige Antwort geben – das wäre nämlich einfach frei erfunden, denn niemand kann wissen, wann ein Crash beginnt, wie lange er geht und wann er endet. Was ich tun kann, ist, mit dir meine persönliche Einschätzung zu teilen, um dir damit Denkanstöße für deine eigene Meinungsbildung zu geben.

Ich vermute, dass die Unsicherheiten an den weltweiten Aktienmärkten nicht nachlassen werden, solange keine deutliche Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus in Sicht ist und/oder bis man Medikamente oder Impfungen gefunden hat, die gegen das Coronavirus eingesetzt werden können. Von Letzterem habe ich leider noch nicht viel gehört.

Die positiven Kurspeaks, die man während einer Börsenkrise oftmals beobachten kann, treten irgendwie immer auf, egal wie tief die Kurse in einem Tag oder einer Woche gesunken sind. Es gibt immer irgendwen, der die Gelegenheit zum Kauf nutzt und damit die Kurse wieder anfeuert. Als smarter Investor solltest du dich jedoch hüten, blind auf diese – womöglich kurze – Fahrt in Richtung Norden aufzuspringen.

Denn ist die Krise nicht wirklich überstanden, folgt in der Regel wieder ein Kursrücksetzer. Dafür gibt es selbstverständlich keine Garantie und ich könnte an dieser Stelle völlig falsch liegen, aber ich persönlich denke, dass es noch weiter nach unten gehen könnte – zumindest bis eine der oben erwähnten positiven Ereignisse eintritt.

Neben der Coronapanik steht natürlich immer noch die Frage im Raum, wann uns die Rezession heimsuchen wird, die zunehmend von mehr Analysten vorausgesagt wird. Hat sie mit der Coronakrise begonnen oder lässt sie sich noch ein wenig Zeit?

Deine Chance auf ein Vermögen

Unabhängig davon, wann welche Krise eintritt, solltest du als Privatanleger, der auf langfristige und unternehmensorientierte Aktienkäufe setzt, auf deine Chance warten, ein beträchtliches Vermögen aufzubauen. Denn egal wie sinnbefreit dir manche Kursschwankungen vorkommen mögen, sie können dir im Grunde genommen völlig egal sein.

Solltest du nämlich großartige Unternehmen entdeckt haben, die aktuell noch teuer gehandelt werden, könnte gerade ein – aus fundamentaler Sicht – sinnloser Kurssturz genau der richtige Moment sein, zuzuschlagen und dir Aktien zu sichern. Jede Krise geht einmal vorbei, und dann setzen großartige Unternehmen normalerweise ihre Reise fort und machen damit Investoren, die in einer Krise die Nerven behalten haben, glücklich und – vor allem – vermögend.

The post Aktien: Warum man trotz Coronapanik über Kaufen nachdenken sollte appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2020