Deutsche Märkte geschlossen

Aktien kaufen im Börsencrash: eine Kurzanleitung

Caio Reimertshofer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Bär im Anzug steht vor sinkendem Kurs Börsencrash Crash an der Börse
Bär im Anzug steht vor sinkendem Kurs Börsencrash Crash an der Börse

Ein Börsencrash führt üblicherweise nicht dazu, dass man sich gleich in sein Depot einloggt, um Aktien zu kaufen. Das liegt auch irgendwo in der Natur der Dinge, denn wenn man von einem Börsencrash spricht, sind die Kurse eben stark gefallen. Das liegt daran, dass die breite Masse der Marktteilnehmer aus irgendeinem Grund ihre Aktien auf den Markt wirft. Somit übersteigt das Angebot die Nachfrage und die Aktienpreise fallen. Der Grund für so eine Reaktion ist meistens ein Ereignis, das Panik und Angst auslöst.

Menschen sind dafür bekannt, sich wohlzufühlen, wenn sie mit dem Strom schwimmen. Dementsprechend sind auch Börsianer für ein solches kollektives Rudelverhalten anfällig. Man sieht, dass die Kurse stark fallen, und möchte nicht derjenige sein, der zum Schluss mit einem riesigen Verlust dasteht. Also verkauft man schlussendlich auch.

Das ist allerdings ein Fehler. Viele Investoren lassen sich von ihrer Panik leiten und schauen nur auf den Aktienkurs. Das Unternehmen, das dahinter steht, ist im Normalfall immer noch dasselbe. Stell dir vor, du liebäugelst seit Monaten mit einem Computer, der neu auf den Markt gekommen ist. Bisher war dir die Anschaffung zu teuer, bis du siehst, dass der Computer nun um 30 % reduziert wurde. Ich denke nicht, dass du den Computer deswegen für schlechter hältst, oder?

Ein Crash an der Börse bietet dir als Privatanleger eine großartige Chance. Genauso wie es wohl eine tolle Chance wäre, den Computer günstiger zu ergattern. In dieser Kurzanleitung möchte ich daher ein paar persönliche Tipps an dich weitergeben, wie man Aktien am besten während eines Börsencrashs kaufen kann.

Aktien kaufen während eines Börsencrashs

Grundsätzlich möchte ich als Erstes festhalten, dass ich beim Thema „Aktien kaufen bei einem Börsencrash“ von Einzelaktien spreche. Wir bei Motley Fool bemühen uns, durch Stock-Picking Aktien von großartigen Unternehmen zu finden. Dabei möchten wir langfristig von der Unternehmensentwicklung profitieren. Wenn sich das Unternehmen nämlich langfristig gut entwickelt, wird auch der Aktienkurs dieser Entwicklung folgen.

Gerade unerfahrenere Börsianer setzen auch gerne auf Fonds oder ETFs, um von den Kapitalmarktbewegungen zu profitieren. Das ist an und für sich nicht verkehrt. Allerdings sollte man bedenken, dass man damit maximal marktähnliche Renditen einfahren kann. Mit Investitionen in Einzelaktien hat man gute Chancen, marktschlagende Renditen zu erwirtschaften.

Dazu ist es nötig, Unternehmen zu analysieren und über einen längeren Zeitraum zu beobachten. Am besten man versteht, wie das Unternehmen arbeitet und sein Geld verdient. Im Laufe der Zeit entwickelt man ein Gefühl für diese Herangehensweise. Dann sollte man fundamentale Kennzahlenanalysen hinzuziehen, um eine mögliche Unterbewertung oder Kaufchance festzustellen. Das heißt nicht, dass man gleich von jedem Unternehmen Aktien kaufen muss, aber man kann diese auf die Watchlist setzen und idealerweise im Börsencrash zugreifen.

Nicht ob, sondern wie

Das alles gesagt, stellt sich daher für mich nicht die Frage, ob man während eines Börsencrashs Aktien kaufen sollte, sondern eher wie. Den einen richtigen Zeitpunkt, um Aktien zu kaufen, gibt es nicht. Ich persönlich halte daher nicht viel vom Versuch, den Markt zu timen. Das bedeutet, vorherzusagen, wann die Kurse fallen und wann sie steigen. Das ist meines Erachtens ein Ding der Unmöglichkeit.

Daher bevorzuge ich es, Aktien während eines Börsencrashs in Tranchen zu kaufen. Bemerke ich, dass Aktien aus meiner Watchlist stark fallen, kaufe ich ein paar. Fallen die Kurse weiter, kaufe ich noch einmal. Für diese Herangehensweise empfiehlt es sich, genügend Cash auf der Seite zu haben. Dadurch vermeide ich das Markttiming und sichere mir dennoch einen attraktiven durchschnittlichen Einstandswert im Depot.

Fazit zum Kaufen von Aktien in einem Börsencrash

Diejenigen, die während eines Börsencrashs Aktien kaufen, werden in der Regel belohnt. Während die Masse aus Angst und Panik ihre Anteile auf den Markt wirft, kann man diese als langfristig orientierter Investor günstig einsammeln.

Betrachtet man die Entwicklung der Börsen in den letzten Jahrzehnten, kann man feststellen, dass sich Aktienkurse von qualitativ hochwertigen Unternehmen nach jeder Krise wieder erholt haben.

Es bedarf natürlich Mut und Durchhaltevermögen, um diese Taktik anzuwenden. Jedoch ist es beim Aktienkauf wie so oft im Leben: Geduld wird eben belohnt.

The post Aktien kaufen im Börsencrash: eine Kurzanleitung appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2020