Deutsche Märkte öffnen in 45 Minuten
  • Nikkei 225

    28.713,12
    -542,43 (-1,85%)
     
  • Dow Jones 30

    35.609,34
    +152,03 (+0,43%)
     
  • BTC-EUR

    55.550,34
    +228,81 (+0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.530,27
    +49,46 (+3,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.121,68
    -7,41 (-0,05%)
     
  • S&P 500

    4.536,19
    +16,56 (+0,37%)
     

Aktien Frankfurt: Unsicherheit und großer Verfallstag bremsen Dax

·Lesedauer: 3 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einer durchwachsenen Börsenwoche hat sich der Dax <DE0008469008> auch am sogenannten großen Verfallstag am Freitag schwer getan. Erneut ließ beim deutschen Leitindex nach dem Sprung über die Hürde von 15 700 Punkten schnell der Schwung wieder nach. Am Nachmittag trat der Dax mit plus 0,01 Prozent bei 15 652,58 Punkten nahezu auf der Stelle. Auf Wochensicht steuert das Börsenbarometer damit aktuell auf ein recht dünnes Kursplus zu.

Am großen Verfallstag laufen Terminkontrakte auf Indizes und einzelne Aktien aus. Dabei versuchen Anleger oft, die Kurse noch in eine für sie günstige Richtung zu bewegen. Daher kann es oft auch ohne Nachrichten zu starken Kursschwankungen kommen.

Die Stimmung im Handel bleibt unterdessen laut Börsianern angesichts Inflations- und Konjunktursorgen und den unklaren weiteren Schritten der US-Notenbank Fed weiter von Unsicherheit geprägt. Kursrücksetzer würden zwar gerne von Schnäppchenjägern genutzt, schrieb Christian Henke vom Broker IG, doch letztendlich fehle den Anlegern der Mut, beherzt zuzugreifen. Seit Tagen renne der Dax bisher erfolglos gegen Widerstände an.

Der MDax <DE0008467416> der 60 mittelgroßen Börsenwerte konnte sich am Freitag etwas besser behaupten als der Dax, hier stand zuletzt ein Plus von 0,30 Prozent auf 35 664,55 Zähler auf der Kurstafel. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> rückte um 0,19 Prozent auf 4177,83 Punkte vor.

Auf Unternehmensseite legten die seit Monaten schwächelnden Commerzbank <DE000CBK1001>-Papiere als einer der MDax-Favoriten um mehr als zweieinhalb Prozent zu. Hier beflügelte ein Bericht des "Handelsblatt" die Fantasie der Investoren, wonach der Finanzinvestor Cerberus Interesse an den vom Bund gehaltenen Aktien zeigt. Angesichts sinkender Corona-Infektionszahlen waren zudem Tourismuswerte wie Fraport <DE0005773303>, Tui <DE000TUAG000> und Lufthansa <DE0008232125> mit Aufschlägen bis zu 5 Prozent gefragt.

Continental <DE0005439004> erholten sich auf dem Dax-Spitzenplatz mit rund zweieinhalb Prozent ein Stück weit von dem jüngsten Kursknick nach der Abspaltung von Vitesco <DE000VTSC017>. Die Papiere des Antriebstechnikspezialisten rückten um fast viereinhalb Prozent vor, nach einem eher durchwachsenen Börsenstart am Donnerstag. Für Rückenwind sorgten erste Kaufempfehlungen von Analystenhäusern wie etwa Deutsche Bank. Aktien des Autovermieters Sixt <DE0007231326> eroberten nach einem ebenfalls positiven Kommentar von Warburg Research ein Hoch seit Anfang Juni, zuletzt standen sie mehr als achteinhalb Prozent höher. Biotest <DE0005227235> sprangen nach der Übernahme durch den spanischen Medizinkonzern Grifols an. Die Spanier unterbreiten nun den übrigen Aktionären ein Angebot. Die Biotest-Stammaktien lagen mit einem Plus von zuletzt mehr als 22 Prozent knapp über den gebotenen 43 Euro.

Für den Dax ist der Freitag der letzte Handelstag mit 30 Mitgliedern. Nach Handelsschluss wird der deutsche Leitindex erweitert. Mit Aktien wie Zalando <DE000ZAL1111> oder Hellofresh <DE000A161408> wird das wichtigste deutsche Börsenbarometer jünger und bunter. Von Montag an verfügt der Leitindex dann über 40 Werte, darunter befindet sich mit Airbus <NL0000235190> auch ein weiteres Schwergewicht.

Der Euro <EU0009652759> stieg und wurde am Freitag zuletzt mit 1,1776 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,1763 Dollar festgesetzt.

Am Anleihemarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,37 Prozent am Vortag auf minus 0,35 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> fiel um 0,05 Prozent auf 144,87 Punkte. Der Bund-Future <DE0009652644> sank um 0,04 Prozent auf 171,06 Punkte./tav/jha/

--- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.