Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Frankfurt Schluss: Zollquerelen belasten wieder

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Handelskonflikt hat die Börsen am Mittwoch wieder in den Griff bekommen. Nach einem Vortag ohne bedeutende Nachrichten von der US-chinesischen Zollfront wurden die Anleger wieder verunsichert von neuen Konfrontationen. Börsianern zufolge machte sich unter den Anlegern etwas Höhenangst breit, nachdem sich der Dax und vor allem der MDax ihren bisherigen Bestmarken genähert hatten.

Als der Dax <DE0008469008> im Tief um mehr als 1 Prozent bis unter die Marke von 13 100 Punkten gefallen war, griffen einige mutige Anleger jedoch wieder zu. Der Dax konnte seinen Abschlag reduzieren und ging 0,48 Prozent tiefer bei 13 158,14 Zählern aus dem Handel. Der MDax <DE0008467416> verlor 0,29 Prozent auf 27 215,30 Punkte.

Laut dem DZ-Bank-Analysten Thorsten Mack geht das Tauziehen bei den Handelsgesprächen weiter. US-Präsident Donald Trump drohte für den Fall einer ausbleibenden Einigung wieder mit höheren Strafzöllen, während China verärgert auf US-Bestrebungen zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong reagierte.