Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden

Aktien Frankfurt Schluss: Dax profitiert von US-Inflationsdaten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Gestützt von einer überraschend niedrigen Inflation in den USA hat der deutsche Aktienmarkt zur Wochenmitte überdurchschnittlich zugelegt. Der Dax <DE0008469008> stieg nach den Daten am Mittwochnachmittag merklich an und schloss unweit seines Tageshochs mit einem Plus von 1,23 Prozent bei 13 700,93 Punkten. Kurz vor Handelsschluss schrammte er nur knapp an der 100-tage-Linie vorbei, die als Indikator für den mittelfristigen Trend gilt. Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Unternehmen gewann letztlich 2,01 Prozent auf 27 818,28 Zähler.

In den Vereinigten Staaten ließ die Dynamik des Preisanstiegs im Juli stärker als erwartet nach. Die Inflation schwächte sich auf 8,5 Prozent ab, während Volkswirte mit 8,7 Prozent gerechnet hatten. Im Juni hatte die Teuerung in der größten Volkswirtschaft der Welt noch bei 9,1 Prozent gelegen und damit auf dem höchsten Stand seit über 40 Jahren.

"Es gibt gute Chancen, dass der Inflationsgipfel überschritten ist", kommentierte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners und sieht eine mögliche "Zeitenwende". Zwar bleibe die Inflation mit 8,5 Prozent hoch, "aber erstmals seit mehr als zwei Jahren legen die Preise im Monatsvergleich nicht zu", und dies sei das entscheidende Signal. Die Chance, dass die US-Notenbank die Leitzinsen im September statt um erwartete 0,75 nur um 0,50 Prozentpunkte anhebe, seien nun gestiegen.