Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 24 Minuten
  • DAX

    18.673,93
    -52,83 (-0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.028,54
    -18,45 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    39.872,99
    +66,22 (+0,17%)
     
  • Gold

    2.416,30
    -9,60 (-0,40%)
     
  • EUR/USD

    1,0840
    -0,0019 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.450,92
    -1.214,31 (-1,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.506,08
    -20,34 (-1,33%)
     
  • Öl (Brent)

    77,85
    -0,81 (-1,03%)
     
  • MDAX

    27.109,37
    -62,99 (-0,23%)
     
  • TecDAX

    3.432,45
    -1,04 (-0,03%)
     
  • SDAX

    15.110,96
    -23,45 (-0,15%)
     
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • FTSE 100

    8.356,58
    -59,87 (-0,71%)
     
  • CAC 40

    8.088,17
    -53,29 (-0,65%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.832,62
    +37,75 (+0,22%)
     

Aktien Frankfurt Schluss: Dax im Plus - 'Zinsthematik verliert an Brisanz'

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Dax hat zur Wochenmitte seine Kursverluste vom Vortag größtenteils wettgemacht. Der Index ging zum Handelsschluss am Mittwoch 0,46 Prozent höher bei 15 631,87 Punkte aus dem Tag. Die Anleger hatten sich im Verlauf schrittweise vorgewagt, nachdem tags am Dienstag eine Rede von US-Notenbankchef Jerome Powell neue Ängste vor stärker steigenden Zinsen beschworen hatte. Die wieder aufgekommene Zinsthematik scheine über den Mittwoch hinweg wieder etwas von ihrer Brisanz eingebüßt zu haben, hieß es nun von Börsianern. Der MDax DE0008467416 verlor 0,16 Prozent auf 28 811,74 Zähler.

Fed-Lenker Powell hatte am Dienstag angesichts der anhaltend hohen Inflation überraschend eine erneute Verschärfung des geldpolitischen Kurses signalisiert und damit die Aktienmärkte etwas unter Druck gesetzt.

Offensichtlich habe sich die Mehrheit der Anleger jedoch damit arrangiert, dass die Zinsen zunächst weiter stiegen und irgendwann im Laufe des Jahres ihr Maximum erreichen sollten, schrieben die Autoren des Bernecker Börsenbriefs mit Blick auf die Kurserholung im deutschen Leitindex zur Wochenmitte. "Genauer Zeitpunkt und Höhe dieses Maximums scheinen zumindest auf mittelfristige Sicht nur noch zweitrangig zu sein."

Auch für Konstantin Oldenburger von CMC Markets zeigte sich der Dax am Mittwoch im Vergleich zur negativen Tendenz an der Wall Street weiterhin "erstaunlich robust". Im Blick steht am Abend der Konjunkturbericht der Fed.