Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.920,69
    -135,65 (-0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.669,54
    -35,31 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    31.496,30
    +572,16 (+1,85%)
     
  • Gold

    1.698,20
    -2,50 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1925
    -0,0054 (-0,45%)
     
  • BTC-EUR

    40.424,39
    +575,52 (+1,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    982,93
    +39,75 (+4,21%)
     
  • Öl (Brent)

    66,28
    +2,45 (+3,84%)
     
  • MDAX

    30.716,51
    -592,70 (-1,89%)
     
  • TecDAX

    3.220,26
    -50,32 (-1,54%)
     
  • SDAX

    14.708,13
    -288,21 (-1,92%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,78 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.630,52
    -20,36 (-0,31%)
     
  • CAC 40

    5.782,65
    -48,00 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.920,15
    +196,68 (+1,55%)
     

Aktien Frankfurt Schluss: Dax bleibt im Aufwind und kratzt am Rekordhoch

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat am Donnerstag seine Gewinnstrecke ausgebaut. Der deutsche Leitindex stieg um 0,91 Prozent auf 14 060,29 Punkte und schloss den vierten Tag in Folge im Plus. Damit rückt das Anfang Januar erreichte Rekordhoch bei 14 131,52 Punkten in greifbare Nähe.

Positive Impulse kamen aus den USA, wo gute Geschäftszahlen und robuste Konjunkturdaten für Auftrieb sorgten. So waren die Aufträge an US-Industrieunternehmen im Dezember stärker als erwartet gestiegen. Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte schloss 0,52 Prozent höher bei 32 361,06 Punkten. Er hatte im Handelsverlauf einen Höchststand erreicht.

Die Bedenken bezüglich höherer Schwankungen des Gesamtmarktes durch spekulationsgetriebene Käufe der vergangenen zwei Wochen bei Aktien wie Gamestop <US36467W1099> und AMC Entertainment <US00165C1045> hätten die Anleger weitgehend abgeschüttelt, schrieb Marktanalyst Konstantin Oldenburger vom Handelshaus CMC Markets. Stattdessen richteten sie die Aufmerksamkeit wieder auf die Unternehmensergebnisse sowie auf positive Nachrichten aus Washington in Bezug auf Impfstoffe gegen das Coronavirus und Konjunkturprogramme.