Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Frankfurt: Leichte Gewinne - Deutsche Börse nach Zukauf vorn

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem zähen Auftakt am deutschen Aktienmarkt hat sich am Mittwoch eine freundliche Tendenz durchgesetzt. Der Dax <DE0008469008> rückte am frühen Nachmittag um 0,31 Prozent auf 13 175 Punkte vor. Damit setzte sich allerdings die Stagnation oberhalb der 13 000er Marke der vergangenen Handelstage fort. Das Hoch von Montag vergangener Woche bei knapp 13 300 Zählern scheint für den Dax nach wie vor eine Nummer zu groß zu sein.

Für die Börsen positive Nachrichten gab es vor allem aus den USA. Zum einen hat die US-Flugaufsicht das Startverbot für den Unglücksflieger 737 Max von Boeing <US0970231058> wieder aufgehoben. Aktien von Boeing zogen daraufhin vorbörslich kräftig an. Zum anderen veröffentlichten Pfizer <US7170811035> und Biontech <US09075V1026> endgültige Daten zur Wirksamkeit ihres Corona-Impfstoffs und wollen nun dessen Zulassung beantragen. Auch für diese beiden Aktien ging es an der Börse Nasdaq stark nach oben. Auch der US-Leitindex Dow dürfte mit Gewinnen in den Handel gehen.

Der MDax <DE0008467416> der 60 mittelgroßen Werte legte um 0,44 Prozent auf 28 776 Zähler zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> gewann 0,40 Prozent auf 3483 Punkte.

An die Spitze des Dax setzten sich die Papiere der Deutschen Börse <DE0005810055, sie gewannen 3,3 Prozent. Die Übernahme des Aktionärsberaters ISS durch den Börsenbetreiber kam bei Anlegern gut an, auch wenn Analysten einen hohen Kaufpreis bemängelten.

Heraus ragten ferner die Aktien der Software AG <DE000A2GS401> mit einer Kurs-Rally von fast 15 Prozent. Analysten zeigten sich vor allem von optimistischen Prognosen für den Auftragseingang angetan. Die Papiere setzten sich mit großem Abstand an die Spitze des MDax.

Größere Kursausschläge gab es ansonsten vor allem in der dritten Reihe: Im SDax <DE0009653386> der kleineren Werte büßten Global Fashion Group <LU2010095458> 8 Prozent ein. Nach einer Kursverdoppelung seit Anfang September hatte der Online-Modehändler das hohe Kursniveau für eine Kapitalerhöhung genutzt.

Die mittelfristigen Unternehmensziele des Industriekonzerns und Autozulieferers Schaeffler <DE000SHA0159> enttäuschten die Anleger. Die Papiere verloren 6 Prozent. Ganz anders die Kursreaktion der Aktien von SAF-Holland <LU0307018795>. Sie schnellten angetrieben von höheren Margenzielen des Lkw-Zulieferers um fast 17 Prozent nach oben. Sie zogen auch die Aktien des Lkw-Ausrüsters Jost Werke <DE000JST4000> um 5,8 Prozent nach oben.

Der Euro <EU0009652759> gab nach den Kursgewinnen der vergangenen Tage wieder etwas nach und wurde am frühen Nachmittag mit 1,1866 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1882 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt gab die Umlaufrendite von minus 0,56 Prozent am Dienstag auf minus 0,57 Prozent nach. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> stieg um 0,05 Prozent auf 146,04 Punkte. Der Bund-Future <DE0009652644> sank am frühen Nachmittag um 0,03 Prozent auf 175,20 Punkte./bek/jha/

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---