Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Vorsichtige Erholung nach Schwarzem Montag

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein von den USA in Aussicht gestelltes Hilfspaket gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise hat am Dienstag auch dem deutschen Aktienmarkt zu einer kleinen Erholung verholfen. Nach dem Schwarzen Montag ging es für den Dax <DE0008469008> kurz nach Handelsstart um 1,14 Prozent auf 10 746,38 Punkte nach oben.

Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Börsentitel rückte um 1,03 Prozent auf 23 330,37 Punkte vor. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145>, der Leitindex der Eurozone, gewann 1,23 Prozent auf 2995,33 Zähler.

"Trump gibt den Börsen die Unterstützung, auf die alle gewartet haben", sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann von QC Partners und verwies auf die jüngsten Aussagen des US-Präsidenten. Donald Trump hatte zuvor über mögliche Lohnsteuer-Erleichterungen sowie über Kredite für Kleinunternehmen informiert. Im Gespräch seien auch Hilfen für jene, die nach Stundenlohn bezahlt werden, da sie bei einem krankheitsbedingten Arbeitsausfall besonders schwer betroffen sind.

Am Montag hatte der Dax einen der schwärzesten Tage seiner mehr als 30 Jahre alten Geschichte erlebt. Wegen wachsender, durch das Virus ausgelöster Rezessionssorgen und der zusätzlichen Gefahr eines Ölpreiskrieges stießen Anleger panikartig Aktien ab. Sie flüchteten stattdessen in sicherere Häfen wie Staatsanleihen und Währungen. Der deutsche Leitindex sackte am Ende des Tages um fast 8 Prozent ab und erlitt den größten prozentualen Tagesverlust seit den Terroranschlägen am 11. September 2001.