Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 55 Minuten
  • Nikkei 225

    27.620,89
    -636,36 (-2,25%)
     
  • Dow Jones 30

    35.368,47
    -543,34 (-1,51%)
     
  • BTC-EUR

    36.839,45
    -564,46 (-1,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    993,36
    -16,03 (-1,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.506,90
    -386,86 (-2,60%)
     
  • S&P 500

    4.577,11
    -85,74 (-1,84%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Stabilisierung - Marktumfeld bleibt nervös

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Frühe Kursgewinne haben am Mittwoch Schlimmeres für den Dax <DE0008469008> erst einmal verhindert. Der deutsche Leitindex gewann in den ersten Minuten 0,76 Prozent auf 15 214,72 Punkte. Damit setzt er sich vorerst wieder etwas nach oben ab von der 15 000-Punkte-Marke, der er am Vortag erstmals seit Anfang Oktober nahe gekommen war. Experten rechnen aber damit, dass die coronabedingten, starken Kursschwankungen an den Börsen anhalten, das Marktumfeld bleibt nervös. Helfen könnte dem Dax die Rückeroberung der für den längerfristigen Trend viel beachteten 200-Tage-Linie bei aktuell gut 15 400 Punkten.

Der MDax <DE0008467416> legte am Mittwoch bislang um 0,42 Prozent auf 34 032,16 Punkte zu. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Leitbarometer der Eurozone gewann 0,8 Prozent.

Am Vortag hatten neben den Sorgen um die Impfstoff-Wirksamkeit gegen die Omikron-Variante auch Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell belastet, wonach die Wertpapierkäufe der US-Notenbank schneller zurückgeführt werden könnten als zunächst geplant. Von diesem Schock hätten sich die Marktteilnehmer nun erholt, die warnenden Worte Powells seien wohl eingepreist, sagte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.