Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    51.697,50
    -1.918,68 (-3,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Pandemiesorgen dämpfen die Risikobereitschaft

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Pandemiesorgen vor allem in Europa und schwache Vorgaben der Überseebörsen lasten zur Wochenmitte auf dem Dax <DE0008469008>. Der deutsche Leitindex büßte in den Anfangsminuten 0,68 Prozent auf 14 562,71 Punkte ein, nachdem es zuvor schon an den Börsen in den USA und Asien nach unten ging. Der MDax <DE0008467416> verlor 0,69 Prozent auf 31 532,39 Punkte und der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx <EU0009658145> fiel um 0,34 Prozent.

Am Markt gelten die wirtschaftlichen Sorgen wegen der anhaltenden Lockdown-Maßnahmen in vielen Ländern als Belastung. Außerdem verwiesen Marktbeobachter auf mögliche Steuererhöhungen der US-Regierung, die Anleger nun risikoscheuer agieren ließen. Der Dax war allerdings schon am Vortag schwächer gestartet und hatte sich am Ende knapp ins Plus geschoben. In Reichweite seines Rekordes von 14 804 Punkten verbleibt er auf hohem Niveau. Im Blick stehen nun am Vormittag diverse Stimmungsdaten aus der Eurozone.