Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 34 Minuten
  • Nikkei 225

    26.666,92
    -137,68 (-0,51%)
     
  • Dow Jones 30

    31.029,31
    +82,32 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    19.260,31
    -325,64 (-1,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    432,62
    -7,04 (-1,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.177,89
    -3,65 (-0,03%)
     
  • S&P 500

    3.818,83
    -2,72 (-0,07%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Weitere Kursverluste - Furcht vor Rezession belastet

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den heftigen Kursverlusten zum Wochenausklang ist am Aktienmarkt auch am Montag keine Besserung in Sicht. Angesichts einer hohen Inflation, Zinsangst und damit verbundenen Rezessionssorgen geht der Kursrutsch des Dax <DE0008469008> weiter. Wenige Minuten nach dem Xetra-Start verlor der deutsche Leitindex 1,02 Prozent auf 13 622 Punkte. Der MDax <DE0008467416> sank um 1,04 Prozent auf 28 469 Zähler. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx <EU0009658145> lag klar im Minus mit 1,3 Prozent.

Im Dax rückt nun das Mai-Tief von 13 380 Punkten näher. Die Verluste seit dem Zwischenhoch vor einer Woche summieren sich mittlerweile auf 7,4 Prozent. In seinen jüngst erst überwundenen Abwärtstrend seit Jahresanfang ist der Dax zurückgefallen.

Nachdem am Freitag in den USA eine Teuerung auf dem höchsten Stand seit rund 40 Jahren vermeldet wurde, sorgen sich Marktteilnehmer davor, dass weitere und schnellere Zinserhöhungen der US-Notenbank Fed folgen könnten. Am Mittwoch steht die nächste Zinssitzung der Fed auf der Agenda, bei der weitere geldpolitische Straffungen als ausgemacht gelten. Entscheidend dürfte aber sein, ob die Währungshüter noch stärker aufs Tempo drücken als bisher erwartet.

"Die Inflation droht außer Kontrolle zu geraten und die weltweiten Zentralbanken könnten geneigt sein, eine Rezession auszulösen, um die Nachfrage unter das durch Lieferengpässe und Krieg dezimierte verfügbare Angebot zu bewegen", erläuterte Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets. "Die Frage ist, ob diesmal wieder die Schnäppchenjäger in die extrem schlechte Stimmung hineinkaufen werden."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.