Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 23 Minuten
  • DAX

    18.458,92
    -14,37 (-0,08%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.963,17
    -0,03 (-0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    38.441,54
    -411,32 (-1,06%)
     
  • Gold

    2.356,30
    -7,80 (-0,33%)
     
  • EUR/USD

    1,0811
    +0,0004 (+0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.504,87
    -216,59 (-0,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.455,31
    -0,55 (-0,04%)
     
  • Öl (Brent)

    78,86
    -0,37 (-0,47%)
     
  • MDAX

    26.616,57
    +27,42 (+0,10%)
     
  • TecDAX

    3.354,59
    -7,81 (-0,23%)
     
  • SDAX

    14.937,03
    +51,11 (+0,34%)
     
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • FTSE 100

    8.182,20
    -0,87 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    7.947,86
    +12,83 (+0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,58
    -99,30 (-0,58%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Guter Wochenstart - Dax versucht sich zu fangen

FRANKFURT (dpa-AFX) -Nach drei schwachen Wochen zeichnet sich am Montag im Dax DE0008469008 ein neuerlicher Stabilisierungsversuch ab. Der deutsche Leitindex gewann in den ersten Handelsminuten 0,7 Prozent auf 17 866 Punkte. Der MDax DE0008467416 der mittelgroßen Werte stieg um 0,8 Prozent auf 26 192 Punkte. Der EuroStoxx 50 EU0009658145 als Leitindex der Euroregion rückte 0,7 Prozent vor.

Anfang April hatte der Dax mit 18 567 Punkten noch ein Rekordhoch markiert - nach einem starken Jahresauftakt mit fast elf Prozent Zuwachs. Seither korrigiert der Index, bedingt durch weiter gestiegene geopolitische Risiken und einen unklaren geldpolitischen Kurs in den USA. Galt zunächst eine Zinswende nach unten im Juni als ausgemacht, scheint dort inzwischen eine längere Inflationsbekämpfung durch ein hohes Zinsniveau notwendig.

Im Bereich seiner 50-Tage-Durchschnittslinie scheint sich der Dax allerdings zu fangen. Sie wird als Gradmesser für den mittelfristigen Trend viel beachtet. "Nach dem jüngsten Ausverkauf stehen die Schnäppchenjäger jetzt in den Startlöchern", kommentierte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "Für diejenigen, die die Rally des Jahres 2024 unterinvestiert beobachtet haben, ist der aktuelle Rücksetzer eine willkommene Kaufgelegenheit." Die Anleger reagierten zunächst erleichtert, dass es am Wochenende von den Krisenherden keine weiteren Hiobsbotschaften gegeben habe.

Die Woche wird daneben geprägt sein von der Berichtssaison. Am Abend nach US-Börsenschluss macht SAP DE0007164600 den Auftakt.