Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,16 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,84 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.447,00
    -2.875,44 (-4,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,35 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,01 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,10 (-1,62%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax stabilisiert - Ereignisreiche Woche steht bevor

FRANKFURT (dpa-AFX) -Im weiter schwierigen Umfeld hat sich der Dax DE0008469008 am Montagmorgen zunächst stabilisiert. Kurz nach dem Start auf Xetra legte der deutsche Leitindex um 0,50 Prozent auf 14 761,05 Punkte zu. Vor einer Woche war er mit 14 630 Punkten noch auf den tiefsten Stand seit März gesunken.

Der MDax DE0008467416 der mittelgroßen Unternehmen kam am Montagvormittag um 0,94 Prozent auf 23 006,03 Punkte voran. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 ging es um 0,5 Prozent nach oben.

Vom hohen Zinsniveau und der Geopolitik mit dem Gaza-Krieg im Zentrum gehen nach wie vor die größten Gefahren für die Aktienmärkte aus. Sichere Häfen wie Gold, das aktuell um die 2000 Dollar pro Unze kostet, sind gefragt.

Unternehmensseitig ist es zu Beginn einer ereignisreichen Woche mit vielen Quartalsberichten, Notenbankentscheidungen und dem US-Arbeitsmarktbericht noch ruhig. Beim Blick in den Makrodaten-Kalender zieht am Nachmittag die Veröffentlichung der Inflationszahlen aus Deutschland für den Oktober die Aufmerksamkeit auf sich. Wie Daten am Morgen zeigten, sank die Inflationsrate in Nordrhein-Westfalen im Oktober weiter deutlich.

Insgesamt dürfte es erneut keine leichte Handelswoche werden mit viel Überraschungspotenzial und einer höheren Schwankungsfreudigkeit bei den Aktienkursen, prognostizierte Marktexperte Andreas Lipkow.