Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 41 Minuten
  • DAX

    18.371,11
    -186,59 (-1,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.855,39
    -61,41 (-1,25%)
     
  • Dow Jones 30

    40.358,09
    -57,35 (-0,14%)
     
  • Gold

    2.414,00
    +6,70 (+0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0837
    -0,0021 (-0,20%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.309,73
    -436,11 (-0,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.363,95
    -1,94 (-0,14%)
     
  • Öl (Brent)

    77,51
    +0,55 (+0,71%)
     
  • MDAX

    25.146,98
    -151,49 (-0,60%)
     
  • TecDAX

    3.319,69
    -24,11 (-0,72%)
     
  • SDAX

    14.243,14
    -47,56 (-0,33%)
     
  • Nikkei 225

    39.154,85
    -439,54 (-1,11%)
     
  • FTSE 100

    8.130,21
    -37,16 (-0,45%)
     
  • CAC 40

    7.476,00
    -122,63 (-1,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.997,35
    -10,22 (-0,06%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax stabil nach Schwächeanfall

FRANKFURT (dpa-AFX) -Nach dem deutlichen Vortagesminus hat der deutsche Aktienmarkt zum Wochenausklang einen Stabilisierungsversuch unternommen. Der Dax DE0008469008 stieg in den ersten Handelsminuten um 0,03 Prozent auf 18 271,83 Punkte. Damit steuert der Leitindex auf ein klares Wochenminus von rund 1,5 Prozent zu.

Der MDax DE0008467416 mit den mittelgroßen Werten gewann am Freitagmorgen 0,23 Prozent auf 26 133,82 Zähler. Der EuroStoxx 50 EU0009658145 als Leitindex für die Eurozone stagnierte zunächst.

Mit dem Kursverfall am Donnerstag von rund zwei Prozent hatte sich das Chartbild für den Dax eingetrübt. "Der Dax bleibt in schwierigem Fahrwasser - technisch wie psychologisch", schrieb am Morgen der Chartexperte Martin Utschneider von Finanzethos.

Neben der politischen Unsicherheit in Frankreich und der Diskussion über einen Zollstreit mit China hält auch die Zurückhaltung der US-Notenbank Fed mit Blick auf Zinssenkungen derzeit die Anleger davon ab, Risiken einzugehen.