Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.557,70
    +150,63 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.916,80
    +19,36 (+0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    40.378,33
    -37,11 (-0,09%)
     
  • Gold

    2.405,50
    +10,80 (+0,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0858
    -0,0035 (-0,33%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.978,73
    -833,87 (-1,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.369,21
    -16,05 (-1,16%)
     
  • Öl (Brent)

    79,95
    +0,17 (+0,21%)
     
  • MDAX

    25.298,47
    -119,81 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.343,80
    +22,68 (+0,68%)
     
  • SDAX

    14.290,70
    -219,88 (-1,52%)
     
  • Nikkei 225

    39.594,39
    -4,61 (-0,01%)
     
  • FTSE 100

    8.167,37
    -31,41 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    7.598,63
    -23,39 (-0,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.029,17
    +21,60 (+0,12%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wieder über 15 000 Punkte

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Dax DE0008469008 hat am Donnerstag den Weg zurück über die Marke von 15 000 Punkten gefunden. Damit setzt sich der positive Trend im neuen Monat November fort, nachdem der Oktober sehr schwach gelaufen war.

Kurz nach der Xetra-Eröffnung gewann der deutsche Leitindex 0,84 Prozent auf 15 048,93 Punkte. Zuletzt hatte er vor rund zwei Wochen über der runden Marke notiert. Bei aktuell 15 040 Punkten verläuft die 21-Tage-Linie, die Signale für den kurzfristigen Trend gibt.

Der MDax DE0008467416 der mittelgroßen Unternehmen legte am Donnerstagvormittag um 1,83 Prozent auf 24 498,59 Punkte zu. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 ging es um 0,9 Prozent hoch.

Die New Yorker Börsen hatten nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am Vortag stark geschlossen und damit ihre Erholung ausgebaut. Vor allem bei den zinssensiblen Techwerte griffen die Anleger zu. Die Rendite auf zehnjährige US-Staatsanleihen ging merklich zurück, weshalb sich Anleger vom Aktienmarkt wieder etwas stärker angezogen fühlen.

Die Fed hatte am Vorabend zum zweiten Mal in Folge ihren Leitzins unverändert gelassen - allerdings auf dem höchsten Niveau seit mehr als 20 Jahren. Am Markt glauben nun viele, dass das Zinshoch erreicht ist. Die Frage nach Zinssenkungen stellt sich für Fed-Chef Jerome Powell derzeit aber noch nicht. Man frage sich eher, ob die Zinsen weiter erhöht werden sollten.