Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 52 Minuten
  • Nikkei 225

    27.511,77
    -94,69 (-0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    33.949,01
    -207,68 (-0,61%)
     
  • BTC-EUR

    20.967,72
    -880,10 (-4,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    517,54
    -19,36 (-3,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.910,52
    -203,27 (-1,68%)
     
  • S&P 500

    4.117,86
    -46,14 (-1,11%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger vorsichtig vor US-Arbeitsmarktbericht

FRANKFURT (dpa-AFX) -Am deutschen Aktienmarkt sorgt am Freitag der am Nachmittag erwartete US-Arbeitsmarktbericht für Dezember für Nervosität. Die in dieser Woche bereits veröffentlichten, positiven Daten zum Arbeitsmarkt in der weltweit größten Volkswirtschaft erhöhen laut Steffen Innes, Managing Partner bei SPI Asset Management die Bedeutung des anstehenden Berichts.

In den ersten Handelsminuten fiel der Dax DE0008469008 um 0,06 Prozent auf 14 427,87 Punkte, womit sich die Gewinne der ersten Handelswoche des Jahres auf rund vier Prozent summieren würden. Für den MDax DE0008467416 der mittelgroßen Unternehmen ging es am Freitag um 0,18 Prozent auf 26 624,36 Punkte abwärts. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 fiel um 0,10 Prozent auf 3955,59 Zähler.

"Mit dem Arbeitsmarktbericht steht in den USA das erste Börsen-Highlight des noch jungen Jahres an", schrieb Portfoliomanager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Unerwartet robuste Daten könnten die Notenbank Fed dazu veranlassen, die Zinsen länger und insgesamt stärker zu erhöhen und sie anschließend längere Zeit auf erhöhtem Niveau zu belassen. Für dieses Szenario habe am Vortag der ADP-Arbeitsmarktbericht einen Vorgeschmack gegeben. Für Anleger am Aktienmarkt sind solche Aussichten wenig verlockend, da so die Attraktivität anderer Anlageformen wie etwa Anleihen steigt.