Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 3 Minute
  • DAX

    17.704,85
    +103,63 (+0,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.883,43
    -0,34 (-0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    38.918,79
    -30,23 (-0,08%)
     
  • Gold

    2.057,40
    +14,70 (+0,72%)
     
  • EUR/USD

    1,0848
    +0,0006 (+0,0542%)
     
  • BTC-EUR

    58.254,93
    +1.865,27 (+3,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    78,46
    -0,08 (-0,10%)
     
  • MDAX

    25.859,46
    -26,29 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.397,55
    +8,24 (+0,24%)
     
  • SDAX

    13.814,00
    +45,29 (+0,33%)
     
  • Nikkei 225

    39.166,19
    -41,84 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    7.655,68
    +30,70 (+0,40%)
     
  • CAC 40

    7.945,41
    -8,98 (-0,11%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.048,57
    +100,83 (+0,63%)
     

Aktien Frankfurt: Dax steigt moderat - Rekordhoch im Blick

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Dax DE0008469008 hat am Dienstag seine anfängliche Lethargie ein klein wenig abgeschüttelt. Das Rekordhoch rückte damit etwas nähe. Der Gegenwind von den Börsen in Asien ließ nach, die Jahresendrally geht somit erst einmal weiter. Zuletzt gewann der deutsche Leitindex gegen Dienstagmittag 0,28 Prozent auf 16 450,73 Punkte. Bis zu seiner Bestmarke von Ende Juli bei rund 16 529 Punkten ist es nicht mehr weit.

"Investierte Anleger glauben weiter an eine Fortsetzung der Rally und bleiben im Markt", schrieb Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege beim Broker RoboMarkets. "Somit lässt auch die Korrektur, auf die viele andere für einen Einstieg hoffen, auf sich warten."

Der MDax DE0008467416 der mittelgroßen Unternehmen stieg gegen Mittag um 0,29 Prozent auf 26 446,56 Zähler. Auch der Eurozonen-Index EuroStoxx 50 EU0009658145 nahm seine Kursrally wieder auf mit einem Zuwachs von 0,3 Prozent.

Der Chemikalienhändler Brenntag DE000A1DAHH0 will die Entflechtung seiner beiden Geschäftsbereiche vorantreiben. Die Sparten Essentials und Specialties sollen zu zwei eigenständigen Divisionen aufgebaut werden. Brenntag setzte sich zudem neue Finanzziele bis 2027. Die bis Ende November stark gelaufenen Anteile gaben um 1,2 Prozent nach und konsolidierten damit weiter.

Im europaweit gefragten Immobiliensektor gewannen Vonovia DE000A1ML7J1 rund zweieinhalb Prozent. Der Konzern will weitere Objekte verkaufen und legt den Fokus dabei auch auf Gewerbeobjekte. Die Branche hatte besonders gelitten unter dem Zinserhöhungszyklus der Notenbanken zur Bekämpfung der Inflation. Inzwischen besserten sich aber die Zinsaussichten zum Positiven, schrieb Analyst Jonathan Kownator von Goldman Sachs.

Carl Zeiss Meditec DE0005313704 verloren annähernd dreieinhalb Prozent. Die US-Bank JPMorgan nahm die Bewertung für die Papiere des Medizintechnikkonzerns mit "Underweight" auf.

Morphosys DE0006632003 legten um sieben Prozent zu. Für die US-Bank JPMorgan zählen die Papiere des Wirkstoffforschers zu den Favoriten unter den kleineren Werten im Jahr 2024./ajx/mis

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---