Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 25 Minuten
  • Nikkei 225

    29.093,00
    +217,77 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.196,82
    +322,58 (+0,95%)
     
  • BTC-EUR

    29.226,60
    +1.581,44 (+5,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    840,20
    +53,58 (+6,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.369,71
    +97,98 (+0,69%)
     
  • S&P 500

    4.266,49
    +24,65 (+0,58%)
     

Aktien Frankfurt: Dax rutscht nach Vortagesrekord ins Minus

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat am Mittwoch nach anfänglichen Gewinnen an Schwung verloren. Der deutsche Leitindex notierte zuletzt 0,11 Prozent im Minus bei 15 447,40 Punkten, nachdem er im frühen Handel noch Anlauf auf seinen Rekord genommen hatte. Erst am Dienstag hatte der Dax bei 15 568 Punkten einen Höchststand erreicht.

Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte hingegen stieg zur Wochenmitte um 0,33 Prozent auf 32 818,95 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> wiederum bewegte sich kaum vom Fleck.

Aussagen von US-Währungshütern wie etwa von Fed-Gouverneurin Lael Brainard sowie den Fed-Präsidenten in Atlanta und St. Louis, Raphael Bostic und James Bullard, hatten tags zuvor bei den Anleger am deutschen Aktienmarkt die Inflationssorgen mit Blick auf die weltgrößte Volkswirtschaft ein wenig zerstreut. Die Notenbanker sagten, dass eine höhere Inflationsrate infolge der Erholung von der Corona-Krise nichts Überraschendes sei. Sie bekräftigten ihre Sicht, dass Preisanstiege wahrscheinlich zeitlich begrenzt sein würden. Die US-Notenbank dürfte also auf absehbare Zeit ihre sehr lockere Geldpolitik zur Stützung der Konjunktur fortsetzen und so auch weiterhin die Aktienmärkte antreiben.

Gleichwohl zeige sich im Dax das Niveau bei 15 500 Punkten wieder einmal als widerspenstiger Kursbereich auf, erklärte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect. Bereits zweimal, Mitte April und in der Vorwoche, war der Leitindex hier nicht weitergekommen.

"Die Marktteilnehmer scheinen jenseits der Marke von 15 500 Punkten Höhenangst zu bekommen", fuhr Lipkow fort. Derzeit untermauerten die fundamentalen Daten nur bedingt das aktuelle Kursniveau und der Rest werde durch Optimismus und Zuversicht begründet.

Etwas optimistischer auf das aktuelle Geschehen blickte Andreas Büchler, Experte bei Index-Radar. "Der Dax wagt sich mit kleinen Schritten über die bisher gültigen Limits hinaus." Bleibe die Nachfrage auf dem aktuellen Niveau bestehen, wäre dies richtungsweisend für die nächsten Tage bis Wochen.

Im Dax zählten die Aktien von Delivery Hero <DE000A2E4K43> mit einem Gewinn von 0,6 Prozent zu den Favoriten. Laut Händlern wirkte positiv, dass sich der Lieferdienst von Teilen des Geschäfts in der Balkanregion trennen will. Der Deal sei ein vorteilhafter Schritt der Konsolidierung, schrieb Analyst Giles Thorne vom Investmenthaus Jefferies. Die Aktivitäten gehen nun an den spanischen Online-Marktplatz Glovo, an dem Delivery Hero beteiligt ist. Damit steigt dem Jefferies-Experten zufolge der Druck auf den Wettbewerber Just Eat Takeaway <NL0012015705> in Rumänien und Bulgarien.

Im MDax fielen die Anteilsscheine von CTS Eventim <DE0005470306> mit einem Plus von gut zwei Prozent positiv auf. Optimistischere Analystenkommentare gaben den Aktien des Konzertveranstalters und Tickethändlers Auftrieb. Die Impfkampagnen machten Fortschritte und die Nachfrage nach baldigen Events sei groß, schrieb der Experte Craig Abbott vom Investmenthaus Kepler Cheuvreux. Er geht davon aus, dass eine Erholung im Jahr 2022 für das Unternehmen deutlicher als bislang erwartet ausfallen wird./la/mis

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.