Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.692,13
    +137,05 (+0,88%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.144,90
    +26,95 (+0,65%)
     
  • Dow Jones 30

    34.842,17
    -274,23 (-0,78%)
     
  • Gold

    1.811,60
    -2,50 (-0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,1843
    -0,0025 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    33.212,98
    +725,74 (+2,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    970,36
    +43,60 (+4,70%)
     
  • Öl (Brent)

    68,16
    -2,40 (-3,40%)
     
  • MDAX

    35.485,55
    +186,15 (+0,53%)
     
  • TecDAX

    3.761,88
    +41,38 (+1,11%)
     
  • SDAX

    16.608,59
    +99,40 (+0,60%)
     
  • Nikkei 225

    27.584,08
    -57,75 (-0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.123,86
    +18,14 (+0,26%)
     
  • CAC 40

    6.746,23
    +22,42 (+0,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.763,62
    +2,33 (+0,02%)
     

Aktien Frankfurt: Dax nimmt nach starkem ifo-Index wieder Fahrt auf

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach der Kursschwäche zur Wochenmitte haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt wieder zugegriffen. Der Dax <DE0008469008> stieg am Donnerstagnachittag um 0,7 Prozent auf 15 565 Punkte. Rückenwind gab es von der Konjunktur: Der ifo-Geschäftsklimaindex stieg im Juni auf den höchsten Stand seit November 2018 und übertraf die Erwartungen von Experten.

Sowohl die Lage als auch die Erwartungen für die kommenden sechs Monate schätzten die vom ifo Institut befragten Unternehmen in Deutschland besser ein als zuvor prognostiziert worden war. "Die Konjunktur startet jetzt durch", erklärte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP-Bank. Im zweiten und dritten Quartal sei mit hohen Wachstumsraten zu rechnen.

Nach zwei stärkeren Börsentagen hatte der Dax am Mittwoch diese Gewinne fast vollständig abgegeben. Andererseits hatten Anleger zuletzt bei Kursen unter 15 500 Zählern immer wieder zugegriffen und damit den Dax gestützt.

Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Börsenwerte stieg am Donnerstag um 1,25 Prozent auf 34 326 Punkte. Er näherte sich dem Rekordhoch vom Freitag stark an. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> stieg um ein Prozent.

Anleger setzten auf die Aktien von Zulieferern der Solarbranche. Die USA erwägen laut der Nachrichtenagentur Bloomberg Handelsrestriktionen gegen chinesische Solarfirmen. Die US-Regierung ist demnach bereit, einige in Chinas Region Xinjiang hergestellte Solargrundstoffe mit Importverboten zu belegen, um so gegen die mutmaßliche Unterdrückung des Volkes der Uiguren in dieser Region vorzugehen. Die Aktien von Wacker Chemie <DE000WCH8881> stiegen an der Spitze des MDax um 3,6 Prozent und SMA Solar <DE000A0DJ6J9> um 1,6 Prozent. Beide Unternehmen könnten laut Händlern von einem solchen Schritt profitieren.

Die Papiere von Siemens <DE0007236101> waren Schlusslicht im Dax mit minus 0,6 Prozent. Die Münchener luden an diesem Donnerstag zu einem Investorentreffen. Erste Reaktionen von Analysten auf die dort getroffenen Aussagen fielen wohlwollend aus, das konnte der Aktie aber keinen Anschub verleihen.

Der Werbedienstleister Ströer <DE0007493991> will im Juni im Geschäft mit der Außenwerbung wieder das Niveau von vor der Corona-Krise erreichen. Der Aktienkurs legte um 1,9 Prozent zu. Nordex <DE000A0D6554> verteuerten sich um 3,6 Prozent, angetrieben von einem Auftrag aus Brasilien für den Hersteller von Windkraftanlagen.

Der Euro <EU0009652759> zeigte sich stabil und wurde zuletzt mit 1,1940 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,951 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt tat sich wenig. Die Umlaufrendite stagnierte bei minus 0,27 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> verharrte auf 144,69 Punkten. Der Bund-Future <DE0009652644> legte um 0,03 Prozent auf 172,24 Punkte zu./bek/jha/

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.