Deutsche Märkte öffnen in 48 Minuten

Aktien Frankfurt: Dax lässt starken November-Auftakt folgen

FRANKFURT (dpa-AFX) -Nach einem ungewöhnlich starken Börsenmonat Oktober startet der deutsche Aktienmarkt auch mit Kursgewinnen in den November. Im Schlepptau einer Erholungsrally an den Asien-Börsen zog der Dax DE0008469008 am Dienstag gegen Mittag um 1,17 Prozent auf 13 409,38 Zähler an. Über 13 400 Punkten verbuchte der Leitindex ein erneutes Hoch seit Mitte September.

Vor allem in China und der Sonderverwaltungszone Hongkong hatten Spekulationen über eine Abkehr von der Null-Covid-Politik des chinesischen Regimes deutliche Kursgewinne zur Folge, denen die Märkte hierzulande ein Stück weit folgten. Der MDax DE0008467416 legte sogar 2,54 Prozent auf 24 279,65 Punkte zu, während der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 1,5 Prozent gewann.

"Zum Monatsanfang fließen oft neue Anlagegelder in die Finanzmärkte", fand der Marktexperte Andreas Lipkow ein weiteres Argument für die steigenden Börsen. Durch den sehr guten Oktober schienen viele Marktteilnehmer auf eine Fortsetzung der Erholung bis zum Jahresende zu setzen. Auf dem mittlerweile erreichten Niveau steigen die Chancen, dass der im bisherigen Jahresverlauf etablierte Abwärtstrend durchbrochen wird.

Im vergangenen Monat hatte der Dax mit einem Zugewinn von 9,4 Prozent eine der besten Oktober-Bilanzen der Geschichte hingelegt. Auch wenn von der US-Notenbank Fed am Mittwoch ein Zinsschritt um erneut 0,75 Prozentpunkte erwartet wird, gilt die Hoffnung auf bald wieder weniger starke Zinserhöhungen schon einige Tage als maßgeblich für den guten Lauf der Börsen. JPMorgan-Stratege Marko Kolanovic äußerte am Vortag seine Erwartung, dass das Tempo der Zinserhöhungen seinen Höhepunkt erreicht hat. Nach 0,5 Prozentpunkten im Dezember und 0,25 im Januar erwartet er von der Fed im neuen Jahr eine baldige Pause.

Die Erholungsrally in Fernost war vor allem getragen von Tech-Werten wie Tencent oder Alibaba und dies strahlte auch hierzulande positiv aus auf deutsche Internet-Aktien, die zuletzt noch recht stark gemieden wurden. Im Dax wurden die Zalando DE000ZAL1111-Titel mit plus 6,9 Prozent sehr stark nachgefragt. Im MDax zogen auch die Aktien von Delivery Hero DE000A2E4K43 und Hellofresh DE000A161408 besonders schwungvoll um 11,9 und 9,7 Prozent an.

Am Dax-Ende standen derweil die FMCDE0005785802-Aktien, die damit Teile ihrer Vortagserholung wieder revidierten. Eine Verkaufsempfehlung von Warburg Research drückte die Titel des Dialysekonzerns 2,8 Prozent tiefer. Analyst Christian Ehmann ließ die Anleger aufhorchen mit einer Warnung davor, dass eine in der Zukunft verbesserte medizinische Kontrolle von Diabetes die Wachstumsaussichten schmälern könnte. Dies färbte auch wieder negativ ab auf den Mutterkonzern Fresenius DE0005785604, dessen Titel 0,7 Prozent nachgaben.

Ein relativ klarer Gewinner waren außerdem die Papiere des Autovermieters Sixt DE0007231326 mit einem Anstieg um 2,5 Prozent. Hier wurde als Treiber auf Rekordgewinne von Avis Budget im dritten Quartal verwiesen. Der Wettbewerber hatte am Vorabend in den USA einen rekordhohen Nettogewinn und ebenfalls einen rekordhohen operativen Gewinn gemeldet./tih/stk

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---