Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 54 Minuten
  • Nikkei 225

    27.692,34
    -61,03 (-0,22%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • BTC-EUR

    49.882,80
    -742,58 (-1,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.432,20
    -6,69 (-0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     
  • S&P 500

    4.577,10
    +64,06 (+1,42%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Ruhiger Handelsstart nach Vortagesrekord

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt lassen es die Anleger nach dem weiteren Dax-Rekord <DE0008469008> vom Vortag erst einmal ruhig angehen. Der X-Dax als Indikator für den Leitindex deutete rund eine Stunde vor dem Xetra-Start am Freitag mit 16 086 Punkten eine geringfügig niedrigere Eröffnung an. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> wird ebenfalls kaum verändert erwartet.

Der Dax hatte am Donnerstag mit 16 114 Punkten einen erneuten Höchststand erreicht. Auf Wochensicht aber tritt er, verglichen mit der jüngsten Rally, eher auf der Stelle. Die Anleger sind aktuell hin- und hergerissen zwischen der Aussicht auf eine Konjunkturerholung und Inflationssorgen.

An diesem Freitag steht die Veröffentlichung der von der University of Michigan erhobenen US-Konsumentenstimmung im Fokus. Die Hausse am US-Aktienmarkt sollte die Stimmung der Verbraucher aufhellen, schrieben die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg.

Hierzulande legte die Deutsche Telekom <DE0005557508> als letzter Dax-Wert in der aktuellen Berichtssaison der Unternehmen frische Geschäftszahlen vor. Das weiter brummende Geschäft auf beiden Seiten des Atlantiks motivierte den Telekomkonzern zu seiner dritten Prognoseanhebung für das operative Ergebnis in diesem Jahr. Bereits am Vorabend hatten die Bonner den Anlegern eine Freude gemacht: Sie wollen die Dividende stärker erhöhen als Experten erwartet hatten. Die T-Aktien notierten auf der Handelsplattform Tradegate knapp drei Prozent über dem Xetra-Schluss.

Der Lkw- und Zugbremsenhersteller Knorr-Bremse <DE000KBX1006> wird nach dem dritten Quartal wegen Lieferkettenproblemen und Projektverzögerungen etwas pessimistischer für die Ergebnisse. Gleichwohl wächst das Lkw-Geschäft. Die Papiere von Knorr-Bremse gaben auf Tradegate leicht nach.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.