Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 38 Minuten
  • DAX

    15.477,56
    +80,94 (+0,53%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.033,00
    +26,16 (+0,65%)
     
  • Dow Jones 30

    34.327,79
    -54,34 (-0,16%)
     
  • Gold

    1.870,20
    +2,60 (+0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,2204
    +0,0047 (+0,39%)
     
  • BTC-EUR

    36.953,61
    -149,78 (-0,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.254,04
    +56,12 (+4,69%)
     
  • Öl (Brent)

    66,88
    +0,61 (+0,92%)
     
  • MDAX

    32.336,17
    +211,94 (+0,66%)
     
  • TecDAX

    3.344,77
    +8,36 (+0,25%)
     
  • SDAX

    15.842,47
    +111,70 (+0,71%)
     
  • Nikkei 225

    28.406,84
    +582,01 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.079,24
    +46,39 (+0,66%)
     
  • CAC 40

    6.400,65
    +33,30 (+0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.379,05
    -50,93 (-0,38%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Ohne klaren Trend

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einer bisher schwächeren Woche zeichnet sich auch am Freitag im Dax <DE0008469008> ein verhaltener Start ab. Knapp eine Stunde vor Handelsbeginn signalisierte der X-Dax als außerbörslicher Dax-Indikator ein Minus von 0,08 Prozent auf 15 142 Punkte. Tags zuvor war der Leitindex mit 15 085 Punkten zwischenzeitlich fast an das Tief der Vorwoche zurückgefallen, dämmte die Verluste dann aber etwas ein. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> wird mit einem Abschlag von 0,1 Prozent erwartet.

Auf Wochensicht steht für den Dax gemessen am Vortagesschluss ein Minus von 0,8 Prozent zu Buche, für den sich zu Ende neigenden Monat April aber ein Plus von einem Prozent.

Die Wall Street hatte sich am Vortag robust präsentiert mit Rekorden im marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> und in den Nasdaq-Indizes, auch wenn letztere den Höchststand am Ende nicht ganz verteidigen konnten.

Dies war jedoch vor Daten aus China. "Der Rückgang bei den staatlichen chinesischen Einkaufsmanagerindizes ist deutlich stärker ausgefallen als erwartet", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners am Morgen. "Damit bewahrheitet sich immer mehr, dass die wirtschaftliche Erholung im Reich der Mitte langsamer vorangeht."

Charttechnisch hält Altmann im Dax einen weiteren Rückschlag aktuell für wahrscheinlicher als neue Rekorde. Es mangele an Anreizen für neue Käufer. "Dazu kommt der saisonale Aspekt. Der Mai gilt als tendenziell schwächerer Börsenmonat."

Laut einem Händler dürfte vor dem Wochenende auch weniger Liquidität im Markt sein, weil gerade unter den internationalen Investoren einige bereits die Bücher für den Monat April geschlossen hätten. So haben Investoren in Großbritannien ein verlängertes Wochenende, weil dort am Montag wegen eines Feiertags nicht gehandelt wird.

Im Dax blicken die Anleger zum Wochenausklang auf MTU <DE000A0D9PT0>. Der Triebwerkshersteller legte Quartalszahlen vor und bestätigte seine Prognose. Die Societe General strich zudem ihre Verkaufsempfehlung für MTU und votiert nun mit "Hold". Auf Tradegate ging es vorbörslich jedoch um 0,9 Prozent zum Xetra-Schluss nach unten. Umsatz- und ergebnisseitig lag MTU im ersten Jahresviertel leicht unter den Erwartungen der Analysten.

Wacker Chemie <DE000WCH8881> hob die Prognose für 2021 an. Die Bau- und Solarbranche liefern dem Unternehmen Rückenwind. Auf Tradegate verloren die Papiere vorbörslich dennoch fast dreieinhalb Prozent zum Xetra-Schluss. Ein Händler sagte, die Anhebung des Ausblicks sei erwartet worden, die Gewinnprognose falle aber nicht so hoch aus wie gedacht.