Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 34 Minuten
  • Nikkei 225

    29.018,79
    +510,24 (+1,79%)
     
  • Dow Jones 30

    34.137,31
    +316,01 (+0,93%)
     
  • BTC-EUR

    43.974,40
    -2.730,79 (-5,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.222,84
    -40,12 (-3,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.950,22
    +163,95 (+1,19%)
     
  • S&P 500

    4.173,42
    +38,48 (+0,93%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Leichte Verluste auf hohem Niveau

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> kommt auf seinem hohen Niveau in dieser Woche weiter nicht richtig in Gang. Der Leitindex stehe wie ein "Fels in der Brandung", schrieb Portfoliomanager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Es gebe zwar kaum Kaufbereitschaft, aber andererseits auch keinen Verkaufsdruck.

Am Donnerstagmorgen signalisiert der X-Dax als Indikator für den Leitindex ein Minus von 0,2 Prozent auf 14 577 Punkte. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx <EU0009658145> dürfte mit einem Minus starten.

Vor einer Woche hatte der Dax, nicht zuletzt getrieben von immens starken Autowerten, mit 14 804 Punkten eine neue Bestmarke erreicht und damit für dieses Jahr einen Gewinn von fast 8 Prozent angehäuft. Seitdem bremsten insbesondere wieder nachdrücklichere Corona-Sorgen. Die Anzahl der dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) liegt deutlich über 100 und stieg am Morgen weiter.

Unter den Einzelwerten fielen Papiere von Siemens Healthineers <DE000SHL1006> vorbörslich mit einem deutlichen Abschlag auf. Der Medizintechnikkonzern hat sich für den Varian-Zukauf 2,34 Milliarden Euro am Kapitalmarkt besorgt. Etwa 16,2 Prozent des Platzierungsvolumens ging an den Staatsfonds des Emirats Katar (Qatar Investment Authority, QIA).

Gefragt sind derweil die Aktien von SMA Solar <DE000A0DJ6J9> und dem Corona-Gewinner Zooplus <DE0005111702>. Wegen gut laufender Geschäfte hat der Solarkonzern SMA im Corona-Jahr wieder schwarze Zahlen geschrieben und will die Anleger mit einer überraschend hohen Dividende am Erfolg teilhaben lassen.

Der Onlinehändler Zooplus versprach derweil auch für die kommenden Jahre hohes Wachstumstempo. Konzernchef Cornelius Patt will den Umsatz bis 2025 auf 3,4 bis 3,8 Milliarden Euro etwa verdoppeln. Dabei soll auch die Profitabilität etwas gesteigert werden.