Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    47.627,30
    +2,94 (+0,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Leichte Kursgewinne - Anfällig für Gewinnmitnahmen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach zwei schwachen Börsentagen dürften sich die Kurse zur Wochenmitte stabilisieren. Einer kräftigen Erholung stehen laut Marktteilnehmern jedoch rasant steigende Corona-Infektionszahlen in einigen Ländern entgegen. Der X-Dax <DE0008469008> als Indikator für den Leitindex signalisierte knapp eine Stunde vor dem Start des Xetra-Handels ein leichtes Plus von 0,18 Prozent auf 15 157 Punkte.

Anleger fürchten, dass steigende Infektionszahlen zu weiteren Lockdowns führen könnten und sich dadurch die weltweite Wirtschaftserholung verzögert. Auch dürften einige Investoren nach der Kursrally der vergangenen Monate erst einmal Kasse machen. Immerhin war der Dax seit Jahresbeginn in der Spitze um 13 Prozent gestiegen auf über 15 500 Punkte.

"Bislang ist noch nicht absehbar, ob es sich tatsächlich nur um eine Korrektur oder um eine Trendwende handelt", schrieb Analyst Christoph Geyer von der Commerzbank. Schwächephasen wie die jüngsten Verluste seien "wichtig, um den Markt zu bereinigen". Grundsätzlich sei der Aufwärtstrend aber intakt.

Im vorbörslichen Handel spielte die Musik in der zweiten Reihe: Aktien von Siemens Healtineers <DE000SHL1006> stiegen um knapp ein Prozent, nachdem die Bank JPMorgan eine Kaufempfehlung gegeben hatte. Zalando <DE000ZAL1111> legten sogar um gut fünf Prozent zu nach starken Zahlen des Online-Modehändlers im ersten Quartal. Hier riet die Investmentbank Goldman Sachs weiter zum Kauf.