Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 8 Minute
  • Nikkei 225

    39.599,71
    +0,71 (+0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    40.415,44
    +127,91 (+0,32%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.990,13
    -1.147,67 (-1,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.366,09
    -39,25 (-2,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.007,57
    +280,63 (+1,58%)
     
  • S&P 500

    5.564,41
    +59,41 (+1,08%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Kursrekorde in USA geben etwas Anschub

FRANKFURT (dpa-AFX) -Inflationsdaten aus den USA dürften am Donnerstag über das Wohl und Wehe an den Aktienmärkten entscheiden. Denn die jüngsten Kursgewinne vor allem in New York und an der Tech-Börse Nasdaq wurden von der Hoffnung auf baldige Zinssenkungen durch die US-Notenbank Fed angetrieben. Am Vortag hatten sich der marktbreite S&P 500 US78378X1072 und die Nasdaq-Indizes zu weiteren Höchstmarken aufgeschwungen.

Der deutsche Leitindex Dax dürfte daher vor der Veröffentlichung der US-Verbraucherpreise im Juni zunächst noch eine kleine Schippe drauflegen. Der X-Dax DE000A0C4CA0 als Indikator signalisierte den Dax DE0008469008 knapp eine Stunde vor Handelsbeginn mit 18.466 Punkten mit 0,3 Prozent im Plus. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 wird etwas höher erwartet.

Die Landesbank Helaba nennt die US-Verbraucherpreise "das Datenhighlight
der Woche". Allerdings werde die Kerninflation im Juni wohl nicht gesunken sein, "sodass die Zinssenkungsfantasie wohl nicht weiter angeregt wird". Die Kerninflation ist um stark schwankende Preise etwa für Energieträger bereinigt.

Bei Einzelaktien tat sich im vorbörslichen Handel wenig. Eine Hochstufung auf "Overweight" durch die Bank JPMorgan verhalf den Aktien von ProSiebenSat.1 DE000PSM7770 auf Tradegate zu einem Plus von 4,4 Prozent.

Die Papiere von Gerresheimer DE000A0LD6E6 legten um 2,5 Prozent zu. Der Hersteller von Pharma-Verpackungen sieht sich auf Kurs zu seinen Jahreszielen.