Deutsche Märkte öffnen in 13 Minuten

Aktien Frankfurt Ausblick: Freundlich erwartet - Dax Richtung 13 000 Punkte

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt dürfte zu Beginn der neuen Woche zunächst an seine Erholung vom Freitag anknüpfen. Knapp eine Stunde vor Handelsbeginn signalisierte der X-Dax <DE0008469008> <DE000A0C4CA0> als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex ein Plus von 0,74 Prozent auf 12 960 Punkte. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> wurde am Montagmorgen rund 0,7 Prozent höher erwartet.

Unerwartet robuste US-Einzelhandelsumsätze und gesunkene mittelfristige Inflationserwartungen in der Umfrage der Uni Michigan hätten die Risikofreude der Anleger wiederbelebt, hieß es von der Commerzbank. Entsprechend war die Wall Street deutlich erholt ins Wochenende gegangen. Die Erwartungen an den Zinsschritt der US-Notenbank Ende Juli sind laut der Commerzbank zuletzt deutlich milder geworden: Die Wahrscheinlichkeit einer Erhöhung um ein Prozentpunkt sei klar gesunken, fest gerechnet werde mit 0,75 Prozent.

In dieser Woche steht am Donnerstag aber erst einmal die weitere Geldpolitik der Europäer im Fokus. Es wird erwartet, dass die EZB die geldpolitische Wende vollziehen und den Leitzins anheben wird.

Aus Unternehmenssicht sollte es am Montag nachrichtlich relativ ruhig zugehen. Die Aktien von Covestro <DE0006062144> könnten sich erfolgreich in Szene setzen, nach einem Interview von Finanzvorstand Thomas Toepfer. Dank der schnellen Erholung in China nach dem Lockdown werde das operative Ergebnis (Ebitda) im zweiten Quartal am oberen Rand der prognostizierten Spanne von 430 bis 560 Millionen Euro liegen, verriet er der "Boersen-Zeitung". Ein Händler verwies in einer ersten Reaktion am Morgen darauf, dass die bisherige Konsensschätzung bei 500 Millionen Euro liegt und wertete die Aussagen entsprechend positiv. Im vorbörslichen Geschäft auf der Handelsplattform Tradegate stiegen die Covestro-Papiere zuletzt um 1,1 Prozent. Allerdings rechnen viele Experten insgesamt mit recht soliden Zahlen der Chemiebranche im zweiten Quartal, viel wichtiger werden die Ausblicke für den Rest des Jahres angesichts einer drohenden Gasknappheit und einer möglichen Konsumschwäche infolge der hohen Inflation.

Einen Blick wert sein könnten auch die Titel von Alstria Office <DE000A0LD2U1>, die auf Tradegate um 5,7 Prozent zulegten. Die Büroimmobilien-Gesellschaft sicherte sich einen Kredit in Höhe von 500 Millionen Euro. Der Erlös soll komplett dafür genutzt werden, um - vorbehaltlich eines entsprechenden Hauptversammlungsbeschlusses - eine Sonderdividende

an die Aktionäre zu zahlen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.