Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 42 Minuten
  • DAX

    15.436,23
    +115,35 (+0,75%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.230,59
    +21,28 (+0,51%)
     
  • Dow Jones 30

    34.156,69
    +265,67 (+0,78%)
     
  • Gold

    1.895,10
    +10,30 (+0,55%)
     
  • EUR/USD

    1,0743
    +0,0013 (+0,1182%)
     
  • BTC-EUR

    21.563,17
    +7,20 (+0,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    534,63
    +8,67 (+1,65%)
     
  • Öl (Brent)

    77,90
    +0,76 (+0,99%)
     
  • MDAX

    29.477,25
    +298,22 (+1,02%)
     
  • TecDAX

    3.333,88
    +33,00 (+1,00%)
     
  • SDAX

    13.468,46
    +238,70 (+1,80%)
     
  • Nikkei 225

    27.606,46
    -79,01 (-0,29%)
     
  • FTSE 100

    7.922,28
    +57,57 (+0,73%)
     
  • CAC 40

    7.169,10
    +36,75 (+0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.113,79
    +226,34 (+1,90%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax steuert auf weitere moderate Gewinne zu

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Anleger am deutschen Aktienmarkt können zur Wochenmitte auf weitere moderate Kursgewinne hoffen. Rund eine Stunde vor dem Handelsauftakt signalisierte der X-Dax als Indikator einen Anstieg des Dax DE0008469008 um 0,3 Prozent auf 14 228 Punkte. Damit würde der Leitindex auch am dritten Börsentag des neuen Jahres zulegen. Der charttechnisch orientierte Analyst Christoph Geyer attestiert dem Dax einen "freundlichen, aber holprigen Jahresstart". Sein Eurozonen-Pendant EuroStoxx 50 EU0009658145 wird am Mittwoch ebenfalls leicht im Plus erwartet.

Rückenwind erhalten die Börsen von tendenziell sinkenden Zinsen an den Kapitalmärkten. So gab es jüngst gewisse Entspannungssignale mit Blick auf die hohe Inflation. Die Vorgaben aus Übersee fallen derweil durchwachsen aus. In New York machte der US-Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 seinen Verlust bis zum Handelsende fast noch wett, während der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 schwächer schloss. An den asiatischen Handelsplätzen fehlte ebenfalls eine gemeinsame Richtung.

Erfreulich ist laut Geyer, "dass der (deutsche) Markt wenigstens ein kleines bisschen aus seiner Lethargie der letzten Handelstage des vergangenen Jahres ausgebrochen ist". Allerdings habe der Dax bereits am Dienstag einen Großteil seiner Gewinne im Tagesverlauf wieder abgegeben. Die Umsätze bewegten sich nach den Feiertagen noch auf einem typisch niedrigem Niveau. In der laufenden Handelswoche erwartet der Experte noch keinen neuen nachhaltigen Trend.

Unternehmensseitig stand am hiesigen Markt Grenke DE000A161N30 im Fokus. Der im Nebenwerte-Index SDax DE000A161N30 gelistete Leasingspezialist konnte das Volumen des Leasingneugeschäfts 2022 deutlich steigern und erreichte damit das obere Ende der im Oktober angehobenen Zielspanne. Dagegen legte der Deckungsbeitrag - also die Differenz zwischen den Erlösen und den variablen Kosten - nicht ganz so stark zu. Die Marge gemessen am Deckungsbeitrag ging deshalb zurück. Vorbörslich zogen die Aktien klar an.

Die Titel des Technologiekonzerns Siemens DE0007236101 legten ein wenig zu, nachdem das US-Analysehaus Bernstein Research sie hochgestuft hatte und nun mit "Market-Perform" bewertet. Eine Normalisierung der Ergebnisse nach der Corona-Pandemie sei bei den meisten Investitionsgüterherstellern eine Tatsache und weniger eine Ansichtssache, schrieb Analyst Nicholas Green in einem Branchenausblick auf das neue Jahr. Die zahlreichen konjunkturellen Widrigkeiten des vergangenen Jahres und auch die Aussicht auf mehrere Quartale mit schwachen Auftragseingängen dürften in den Kursen eingepreist sein.