Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    15.156,19
    -14,59 (-0,10%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.992,78
    -10,01 (-0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    34.230,34
    +97,34 (+0,29%)
     
  • Gold

    1.792,00
    +7,70 (+0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,2055
    +0,0046 (+0,39%)
     
  • BTC-EUR

    47.738,08
    +1.262,70 (+2,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.478,18
    +72,87 (+5,19%)
     
  • Öl (Brent)

    65,41
    -0,22 (-0,34%)
     
  • MDAX

    32.295,50
    -241,24 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.382,94
    -52,90 (-1,54%)
     
  • SDAX

    15.898,87
    -169,97 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    29.331,37
    +518,77 (+1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.048,96
    +9,66 (+0,14%)
     
  • CAC 40

    6.338,81
    -0,66 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.582,42
    -51,08 (-0,37%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax vor Rekord - Daimler und HeidelCement überzeugen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Brummende Geschäfte deutscher Konzerne und starke US-Börsen dürften den deutschen Aktienmarkt zum Wochenausklang antreiben. Der X-Dax <DE0008469008> als Indikator für den Leitindex signalisierte etwa eine Stunde vor dem Xetra-Start ein Plus 0,22 Prozent auf 15 289 Punkte, womit der Dax seinen nach Ostern aufgestellten Rekord bei knapp 15 312 Zählern ansteuert. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> wird am Freitag 0,1 Prozent höher erwartet.

Nicht nur in den USA, auch hierzulande berichteten Unternehmen über einen starken Jahresauftakt. In New York war die Rekordrally der großen Indizes am Vortag weiter gegangen, der Dow Jones Industrial <US2605661048> kletterte erstmals über die Marke von 34 000 Punkten.

Laut dem Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners sorgen die Hochs an der Wall Street auch in Europa für gute Laune und höhere Kaufbereitschaft. In Asien verlief der Handel gedämpfter, wenn auch meist mit positivem Vorzeichen. Thema dort war die chinesische Wirtschaft, die mit einem Rekordwachstum ins neue Jahr gestartet war.

Altmann warnte aber: "Das technische Bild wird zunehmend gefährlich. Auf beiden Seiten des Atlantiks sind die Indizes überkauft. Das macht die Börsen besonders anfällig für Rückschläge."

Gleich mehrere Unternehmen berichteten von einem stark gelaufenen Jahresauftakt. Dazu zählen aus dem Dax Daimler <DE0007100000> und HeidelbergCement <DE0006047004>. Die Aktien des Autobauers gewannen vorbörslich auf Tradegate 1,8 Prozent zum Xetra-Schluss. Daimler profitierte vor allem von einem starken China-Geschäft. Um 1,6 Prozent nach oben ging es für Heidelbergcement.

Der Kochboxenversender Hellofresh <DE000A161408> und der Vakuumpumpenspezialist Pfeiffer Vacuum <DE0006916604> hoben beide ihre Jahresprognose an. Die Aktien reagierten darauf vorbörslich mit plus 5,3 beziehungsweise plus 7,1 Prozent.