Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 4 Minuten

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nimmt wieder 14 000 Punkte ins Visier

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem schwachen Wochenausklang können die Anleger am Montag auf eine Erholung des Dax <DE0008469008> hoffen. Dank starker Vorgaben der Wall Street signalisierte der X-Dax als außerbörslicher Indikator ein Plus von 0,63 Prozent auf 14 009 Punkte.

Damit würde der deutsche Leitindex wieder Kurs auf die runde Marke von 14 000 Punkte nehmen, unter die er am Freitag gerutscht war. Am Mittwoch hatte er gar mit 14 197 Punkten ein Rekordhoch markiert, was sich aber erneut nicht als Befreiungsschlag aus der zuletzt trendlosen Seitwärtsbewegung erwiesen hatte. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> dürfte am Montag ebenfalls mit Gewinnen in den Handel starten.

Nach dem überraschend starken US-Arbeitsmarktbericht war den wichtigsten US-Indizes am Freitag eine deutliche Erholung geglückt. Zudem nahm das billionenschwere Konjunktur-Hilfspaket von Präsident Joe Biden am Wochenende die entscheidende Hürde, da ihm auch der Senat als zweite Parlamentskammer zustimmte.

Die Kehrseite besteht aus steigenden Zinsen als Ausdruck von Wachstumsoptimismus und Inflationsängsten. Je besser Konjunkturdaten ausfielen, desto größer werde der Zweifel der Finanzmärkte an einer fortgesetzten expansiven Geldpolitik, sagte Volkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank. In diesem Dilemma steckt der Aktienmarkt seit Wochen.

Leoni <DE0005408884>-Aktien könnten von Plänen des neuen Aktionärs Stefan Pierer profitieren: Händler verwiesen auf einen Bericht der "Automobilwoche" vom Sonntag. Dort heißt es, Pierer wolle bei dem Autozulieferer eine aktivere Rolle spielen und den Konzernumbau vorantreiben. Dabei schließe er eine Erhöhung seiner Beteiligung nicht aus, die er bereits im Februar von fünf auf zehn Prozent verdoppelt hatte. Auf Nachfrage habe er zwar ein mögliches Übernahmeangebot als "zu früh" bezeichnet. Dennoch könnte der Bericht einige Spekulationen schüren.

Daneben sorgte eine Mitteilung der Deutschen Börse vom Wochenende, in der sie ihre Entscheidung für Veränderungen im Kleinwertesegment SDax <DE0009653386> korrigierte, für Aufsehen. Dort kommt es zu größeren Änderungen als zunächst geplant. So gibt es mit der SGL Carbon <DE0007235301> einen weiteren Aufsteiger, raus fällt im Gegenzug die Deutsche Beteiligungs AG <DE000A1TNUT7>. Die Deutsche Börse berichtigte damit ihre Angaben vom Mittwoch, als die für März anstehenden Index-Änderungen bekanntgegeben wurden. Laut Börsianern könnte dies bei den SGL-Papieren für Gewinne, bei Deutsche Beteiligung hingegen für Kursdruck sorgen.

Eine neue Verkaufsempfehlung der Citigroup ließ indes die Anteilsscheine des Spezialchemiekonzerns Covestro <DE0006062144> vorbörslich sinken. Gleiches galt für die Aktien des Immobilienunternehmens Corestate, nachdem das Analysehaus Jefferies sein Kaufvotum gestrichen hatte.