Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    29.683,09
    +84,43 (+0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    35.870,95
    -60,10 (-0,17%)
     
  • BTC-EUR

    50.874,79
    +2.318,88 (+4,78%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.402,14
    -65,80 (-4,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.993,71
    +72,14 (+0,45%)
     
  • S&P 500

    4.704,54
    +15,87 (+0,34%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nimmt 16 300 Punkte ins Visier

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach leichten Verlusten am Vortag dürfte der Dax <DE0008469008> seinen Rekordlauf am Freitag wieder aufnehmen. Die Marke von 16 300 Punkten scheint nun überwindbar, denn der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisiert rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart ein Plus von 0,5 Prozent auf 16 296 Punkte.

Am Donnerstag hatte das deutsche Börsenbarometer seine inzwischen fast siebenwöchige Rally mit einem weiteren Höchststand auf 16 290 Punkten gekrönt, bevor dann leichte Gewinnmitnahmen einsetzten. Sein Plus in diesem Zeitraum beläuft sich vom Tief am 6. Oktober aus betrachtet bis zum Handelsschluss am Vortag auf fast 10 Prozent.

Zwar bewege sich der Dax aktuell unbeeindruckt von Inflationssorgen und steigenden Corona-Zahlen weiterhin auf Rekordniveau, doch "die begleitenden Handelsumsätze lassen zu wünschen übrig und auch das Momentum schwächt sich zunehmend ab", gab Analyst Christian Schmidt von der Helaba zu bedenken. Vor allem mit Blick auf die inflationären Tendenzen fragt er daher, wie lange all diese Entwicklungen von den Märkten noch ignoriert werden können. "Zumal auch die Spekulation über eine mögliche US-Zinserhöhung immer früher ansetzt. Einmal mehr gilt es, auch zu betonen, dass die Bewertungsniveaus noch immer ambitioniert ausfallen."

Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners erinnert mit Blick auf das Handelsgeschehen an diesem Freitag zudem an den monatlichen Optionsverfall an den Terminbörsen, der zu erhöhten Schwankungen am Aktienmarkt führen könnte. Marken im Dax mit großen Positionen sieht er in diesem Zusammenhang bei 16 100 Punkten und im EuroStoxx 50 <EU0009658145> bei 4400 Punkten. Insgesamt aber spricht Altmann von immer noch großem Optimismus. "Es überwiegt unverändert die Meinung, dass die Weihnachtsrally noch weiter laufen kann", sagte er.

Unter den Einzelwerten dürfte es derweil ruhig zugehen, nachdem die Berichtssaison so gut wie beendet ist. In den Blick könnte möglicherweise die T-Aktie <DE0005557508> rücken. Ein Händler verwies auf einen Medienbericht, in dem Telekom-Vorstandschef Timotheus Höttges aug einer Morgan-Stanley-Konferenz um gesagt habe, dass er offen für Partner für das Funkturm-Geschäft sei. Der Börsianer wertete dies positiv angesichts der damit weiter laufenden Konsolidierung in diesem Bereich. Auf Tradegate legte die Aktie der Deutschen Telekom vorbörslich im Vergleich zum Xetra-Schluss am Vorabend zu.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.