Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1648
    +0,0018 (+0,15%)
     
  • BTC-EUR

    52.509,68
    -2.232,21 (-4,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,69 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte sich etwas erholen

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach Verlusten zur Wochenmitte dürften sich am Donnerstag zum Handelsauftakt wieder etwas mehr Käufer im Dax <DE0008469008> finden. Mit der kleinen Erholung dürfte sich der deutsche Leitindex in Richtung der zuletzt umkämpften Marke von 15 700 Punkten orientieren. Der X-Dax als vorbörslicher Indikator deutete rund eine Stunde vor dem Handelsstart auf ein Plus von 0,31 Prozent auf 15 664 Punkte. Für den EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Leitindex der Eurozone standen die Signale auf einen Zuwachs von 0,4 Prozent.

Die Vorgaben von den Überseebörsen sind gemischt: In den USA hatte unter anderem ein überraschend stark gestiegener konjunktureller Frühindikator wieder für mehr Risikofreude gesorgt, nachdem der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> am Dienstag noch auf den niedrigsten Stand seit fast zwei Monaten gerutscht war. In Asien jedoch verlief der Handelstag am Morgen meist mit negativem Ergebnis, dort treibt die Börsianer weiter die Krise um den hoch verschuldeten chinesischen Immobiliengiganten Evergrande um.

"Hierzulande bringt die Börsianer weiterhin wenig aus der Ruhe. Weder die mögliche Pleite von China Evergrande noch eine mögliche weitere Ausbreitung von Covid-19 sorgen für Aufregung", schrieb Marktbeobachter Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners am Morgen. "Nach einem kurzen Ausflug nach unten ist der Dax in seine Handelsspanne zurückgekehrt. Wir sind zurück in der Bewegungs-Armut." Nach Verlusten in der Vorwoche tritt das wichtigste deutsche Börsenbarometer bislang in dieser Woche nahezu auf der Stelle.

Die Konjunkturagenda ist am Donnerstag unter anderem mit weiteren Indikatoren aus den USA und den dort aktuell vielbeachteten wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe gefüllt.

Hierzulande wird der Dax am Donnerstag für einen Tag 31 Mitglieder haben, kurz bevor er dann ab Montag auf 40 aufgestockt wird. Die Abspaltung der Antriebstechnik-Tochter Vitesco <DE000VTSC017> von Continental <DE0005439004> wird vorübergehend ein Mitglied. Die Conti-Aktionäre bekommen je ein Vitesco-Papier für fünf Continental-Aktien zugeteilt.

Neben einer Kaufempfehlung für Henkel <DE0006048432> durch die Deutsche Bank können sich ansonsten die Aktionäre von Wacker Chemie <DE000WCH8881> Positives erhoffen - der Spezialchemiekonzern erhöhte am Vorabend nachbörslich seine Prognose. Auch der Linux-Softwareanbieter Suse <LU2333210958> wird nach einem überraschend starken Quartal zuversichtlicher.

Daneben bekommen die Anleger nun Gelegenheit, auf die vorläufigen Südzucker <DE0007297004>-Zahlen zu reagieren. Ein Händler lobte am Morgen insbesondere die positive Wende im Zuckergeschäft.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.