Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 52 Minuten
  • Nikkei 225

    23.261,98
    -156,53 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    26.519,95
    -943,24 (-3,43%)
     
  • BTC-EUR

    11.245,27
    -4,44 (-0,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    261,59
    -11,10 (-4,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,87
    -426,48 (-3,73%)
     
  • S&P 500

    3.271,03
    -119,65 (-3,53%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger bleiben optimistisch

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben vorerst wohl optimistisch. Knapp eine Stunde vor Handelsbeginn am Montag legte der X-Dax <DE0008469008> als Indikator für den deutschen Leitindex <DE0008469008> auf 13 122 Punkte zu und signalisiert für das Börsenbarometer damit ein Plus von 0,5 Prozent. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> wird mit einem Plus von 0,2 Prozent erwartet.

"Die Aktienmärkte sind im Moment erstaunlich immun gegen negative Nachrichten", sagte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Weder die Ausbreitung des Coronavirus, noch die stockenden Verhandlungen über das nächste US-Hilfspaket oder die bislang ausgebliebenen Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen hätten aktuell besonderen Einfluss auf den Dax.

In der vergangenen Woche hatte der deutsche Leitindex - auch getragen von der Hoffnung auf weitere US-Konjunkturhilfen - um knapp drei Prozent zugelegt. Zwar gibt es immer noch keine größeren Fortschritte in den Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern über ein neues, im Raum stehendes billionenschweres Corona-Konjunkturpaket, doch bleiben die Investoren offenbar zuversichtlich. Sie behalten die Verhandlungen fest im Blick, genauso wie den US-Präsidentschaftswahlkampf. Ansonsten stehen zum Wochenstart auf der Konjunkturseite erst einmal keine wesentlichen Daten auf der Agenda.

Dagegen dürften hierzulande ein paar Unternehmen in den Blick rücken. Auf der Handelsplattform Tradegate legte der Dax-Wert Daimler <DE0007100000> im Vergleich zum Xetra-Börsenschluss am Freitag um 1,6 Prozent zu. Mehrere positive Studien gaben Auftrieb, darunter insbesondere die der US-Investmentbank Goldman Sachs. Analyst George Galliers hatte das Kursziel der Aktie von 40 auf 60 Euro angehoben und das Papier dann gleich um zwei Stufen, von "Sell" auf "Buy", hochgestuft. Wie der jüngste Strategietag gezeigt hat, beschleunigt sich das Tempo des Wandels, schrieb er. Auch JPMorgan äußerte sich optimistisch.

Der Automobil- und Industriezulieferer Stabilus <LU1066226637> steht mit vorläufigen Zahlen im Blick. Laut JPMorgan-Analyst Jose Asumendi legte das SDax-Unternehmen "wie erwartet starke vorläufige Geschäftsjahreszahlen" vor. Auf Tradegate ging es für die Papiere um 4,5 Prozent nach oben.

Mit erfreulichen Nachrichten wartete auch der Flugzeugbauer Airbus <NL0000235190> auf, dessen Aktien auf Tradegate ebenfalls zulegten. Der MDax <DE0008467416>-Konzern verzeichnete im September wieder einen Auslieferungsanstieg.