Deutsche Märkte öffnen in 10 Minuten
  • Nikkei 225

    27.049,47
    +178,20 (+0,66%)
     
  • Dow Jones 30

    31.438,26
    -62,42 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    19.666,96
    -500,56 (-2,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    453,81
    -7,99 (-1,73%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.524,55
    -83,07 (-0,72%)
     
  • S&P 500

    3.900,11
    -11,63 (-0,30%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Reise- und Freizeitwerte weiter robuster als das Marktumfeld

FRANKFURT (dpa-AFX) - Aktien aus dem Reisesektor schlagen sich am Donnerstag wieder besser als das generelle Marktumfeld. Während der Dax <DE0008469008> erneut unter die Marke von 13 000 Punkten sackte und die europäische Branchenwertung von Verlierern gezeichnet war, legte der europäische Sektorindex Travel & Leisure <CH0019112744> um 0,9 Prozent zu. Seit Tagen schon zeigt er sich robuster als der breite Aktienmarkt. Während der Stoxx 600 <EU0009658202> seit Anfang der Vorwoche 2,3 Prozent eingebüßt hat, hat der Teilindex in dieser Zeit 1,9 Prozent gewonnen.

In der Reisebranche regiert derzeit die Hoffnung auf eine starke Sommersaison nach den Corona-Einschränkungen der vergangenen beiden Jahre. Viele Fluggesellschaften entwickelten sich am Donnerstag zumindest stabil, jene der Lufthansa <DE0008232125> zum Beispiel gewannen zuletzt 0,2 Prozent an Wert. Klarere Gewinne von bis zu 1,4 Prozent verbuchten dieses Mal Billigflieger wie Wizz, Easyjet <GB00B7KR2P84> oder Ryanair <IE00BYTBXV33>. Von Analyst Patrick Creuset von Goldman Sachs hieß es in einer Studie, die Nachfrage bei Fluggesellschaften übersteige derzeit das Angebot. Letzteres wird gedämpft von Personalengpässen an den Flughäfen.

Gefragt waren außerdem einige Werte aus der Glücksspiel-Branche, die dem Sektor ebenfalls zugerechnet werden. Allen voran galt dies für die Titel des schwedischen Unternehmens Evolution AB mit einem Anstieg um zuletzt mehr als drei Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.