Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,49 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    -53,60 (-2,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0886
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.827,45
    +721,89 (+1,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.389,56
    +58,66 (+4,41%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    -2,57 (-3,10%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,28 (-0,81%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Microsoft und Alphabet laufen in unterschiedliche Richtungen

NEW YORK (dpa-AFX) -Gegensätzliche Kursreaktionen haben am Mittwoch die Quartalszahlen der US-Technologie-Schwergewichte Microsoft US5949181045 und Alphabet US02079K3059 ausgelöst. Während Microsoft im vorbörslichen New Yorker Handel um 3,6 Prozent hochsprangen, ging es für die Titel der Google US02079K1079-Mutter Alphabet um 6,9 Prozent bergab.

Microsoft könnten mit diesem Aufschlag im regulären Handel ihr Zwischenhoch vom September hinter sich lassen und den höchsten Stand seit Ende Juli erreichen. Die in diesem Jahr im Vergleich mit Microsoft noch deutlich besser gelaufenen Alphabet-Papiere drohen hingegen auf das Kursniveau von Ende September zurückzufallen.

Beide Konzerne hatten am Vorabend nach US-Börsenschluss ein deutliches Umsatzplus und hohe Milliardengewinne für das vergangene Quartal gemeldet. Microsoft verzeichnete ein starkes Wachstum bei den Cloud-Angeboten, während die Cloud-Sparte von Alphabet die Erwartungen von Analysten verfehlte. Alphabet habe mit dem Wachstum im Cloud-Geschäft enttäuscht, schrieb Analyst Brent Thill von Jefferies. Die Schätzungen hätten offenbar zu hohe Erwartungen an den Beitrag Künstlicher Intelligenz (KI) enthalten.

"Die Daten hätten nicht unterschiedlicher ausfallen können und zeigen zumindest auf, dass Microsoft im Cloud-Geschäft und im KI-Bereich Alphabet den Schneid abkauft", sagte Börsenkenner Andreas Lipkow.

Die Themen KI und Cloud spielen eine zunehmend wichtige Rolle im Technologiesektor und die Konzerne werden an der Börse immer mehr nach dem Erfolg in diesem Geschäft bewertet. Hier kommt derzeit vor allem Microsoft gut voran. Die Cloud-Sparte des Konzerns schlage sich in einer Phase der Optimierungstrends besser als die der Konkurrenz, schrieb Analyst Mark Murphy von JPMorgan in einer Studie. Am Horizont zeichne sich dank des Themas KI eine weiter positive Entwicklung bei Azure ab, der Cloud-Computing-Plattform von Microsoft.