Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 21 Minuten
  • Nikkei 225

    28.406,84
    +582,01 (+2,09%)
     
  • Dow Jones 30

    34.060,66
    -267,13 (-0,78%)
     
  • BTC-EUR

    35.341,43
    -282,88 (-0,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.206,81
    -46,33 (-3,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.303,64
    -75,41 (-0,56%)
     
  • S&P 500

    4.127,83
    -35,46 (-0,85%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Auf Kurssprung folgt Juventus-Einbruch - Super League wackelt

·Lesedauer: 1 Min.

MAILAND/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Juventus Turin <IT0000336518> sind am Mittwoch nach ihrem Kurssprung am Montag mächtig abgerutscht. Das schwer wackelnde Projekt einer angekündigten "Super League", das die Papiere zu Wochenbeginn auf ein Hoch seit September katapultierte, ließ den Kurs nun an der Mailänder Börse um zehn Prozent absacken. Durch den Rückzug von sechs englischen Fußballvereinen gelten die Pläne für eine eigene Liga als zumindest vorerst gescheitert.

Heftiger Gegenwind war in den vergangenen Tagen etwa in der Politik und Fangemeinden gegen die Pläne aufgekommen, mit denen die großen Clubs noch mehr Geld scheffeln wollten. Als erster der Initiatoren hatte Manchester City am Dienstagabend seine Teilnahme wieder abgesagt. Dem folgten die anderen fünf englischen Mitgründer FC Liverpool, Manchester United, FC Arsenal, Tottenham Hotspur und FC Chelsea. Die in den USA gelistete Aktie von Manchester United war daraufhin am Vorabend in New York schon um sechs Prozent abgerutscht.

Neben den englischen Clubs sollen noch je drei Vereine aus Spanien und Italien zu den Super-League-Unterstützern zählen - darunter die Traditionsvereine Real Madrid, FC Barcelona und Juventus Turin. Laut Medienberichten will der in Deutschland börsennotierte Fußballclub Borussia Dortmund <DE0005493092> dem Projekt eine Absage erteilen. Hier fielen die Aktien am Mittwoch um 1,7 Prozent. In der Bundesliga kämpft der BVB derzeit um die Qualifikation für die Champions League.