Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 56 Minuten
  • DAX

    13.775,05
    -232,71 (-1,66%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.615,65
    -75,09 (-2,03%)
     
  • Dow Jones 30

    31.490,07
    -1.164,52 (-3,57%)
     
  • Gold

    1.830,10
    +14,20 (+0,78%)
     
  • EUR/USD

    1,0534
    +0,0068 (+0,65%)
     
  • BTC-EUR

    27.985,21
    -548,48 (-1,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    655,96
    -14,72 (-2,19%)
     
  • Öl (Brent)

    107,04
    -2,55 (-2,33%)
     
  • MDAX

    28.704,38
    -397,10 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    2.999,32
    -42,36 (-1,39%)
     
  • SDAX

    13.002,32
    -189,32 (-1,44%)
     
  • Nikkei 225

    26.402,84
    -508,36 (-1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.277,43
    -160,66 (-2,16%)
     
  • CAC 40

    6.236,46
    -116,48 (-1,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.418,15
    -566,37 (-4,73%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Hellofresh und Delivery Hero setzen Erholung fort

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die in den vergangenen Monaten arg gebeutelten Aktien von Delivery Hero <DE000A2E4K43> und Hellofresh <DE000A161408> könnten am Donnerstag die Erholung vom Vortag fortsetzen. Nach den Quartalsberichten beider Unternehmen legten beide Werte auf Tradegate verglichen mit dem Xetra-Schluss um 5,7 Prozent zu. Hellofresh waren am Mittwoch kurz vor Xetra-Schluss um fast zwölf Prozent nach oben geschnellt nach Indikationen für das erste Quartal. In ihrem Fahrwasser hatten auch Delivery Hero um 3,5 Prozent zugelegt.

Hellofresh habe mit dem Umsatz, vor allem aber mit dem operativen Ergebnis (Ebitda) die Erwartungen überraschend deutlich überboten, merkte Analyst William Woods von Bernstein Research an. Die Marge liege im ersten Quartal mit 5,2 Prozent um 150 Basispunkte über der Konsensprognose. Nach den im März ausgegebenen Jahreszielen des Versenders von Kochboxen seien die Erwartungen am Markt zuletzt sehr niedrig gewesen.

Bei Delivery Hero liege der Bruttowarenwert in Asien im ersten Quartal um drei Prozent über der Markterwartung, schrieb Analyst Marcus Diebel von JPMorgan in einer ersten Reaktion auf die Quartalszahlen. Dort habe der Essenslieferant im März den Breakeven vor Konzernkosten erreicht, hierauf dürfte sich auch das Interesse der Investoren richten. An den Konsensschätzungen dürfte sich allerdings nicht viel ändern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.