Deutsche Märkte geschlossen

AKTIEN IM FOKUS: Flughafenbetreiber ziehen an - Hoffnung auf Sommergeschäft

FRANKFURT/PARIS/ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf eine schrittweise Lockerung von Reisebeschränkungen hat am Montag europaweit die Aktien von Flughafenbetreibern angetrieben. In Frankfurt etwa zählten die Papiere von Fraport mit einem Plus von rund sieben Prozent auf 38,22 Euro zu den Favoriten im MDax <DE0008467416>.

In Paris schnellten die Anteilsscheine von Aeroports de Paris <FR0010340141> um knapp elf Prozent in die Höhe und in Zürich ging es für die Aktien des dortigen Flughafenbetreibers um rund acht Prozent nach oben. Mit Blick auf den Flughafen Zürich <CH0010567961> wurde zudem bekannt, dass der Vermögensverwalter BlackRock seinen Anteil an dem Unternehmen leicht erhöht hatte.

Börsianer begründeten die deutlichen Kursgewinne bei den Aktien der Flughafenbetreiber mit den Bestrebungen verschiedener Länder, die wegen der Corona-Krise erlassenen Reisewarnungen allmählich lockern zu wollen.

So äußerte sich Außenminister Heiko Maas (SPD) zuversichtlich, dass ein Sommerurlaub trotz der Pandemie zumindest in Europa möglich wird. "Wir wollen nach dem 15. Juni eigentlich keine weltweite Reisewarnung mehr haben. Sondern wir wollen das ersetzen durch Reisehinweise, aus denen die Leute erkennen können: Wo kann man hinfahren?", sagte Maas.