Deutsche Märkte schließen in 51 Minuten
  • DAX

    15.383,58
    -13,04 (-0,08%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.004,91
    -1,93 (-0,05%)
     
  • Dow Jones 30

    34.249,97
    -77,82 (-0,23%)
     
  • Gold

    1.865,00
    -2,60 (-0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,2214
    +0,0058 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    35.185,95
    -1.166,19 (-3,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.191,75
    -61,40 (-4,90%)
     
  • Öl (Brent)

    65,95
    -0,32 (-0,48%)
     
  • MDAX

    32.280,83
    +156,60 (+0,49%)
     
  • TecDAX

    3.333,54
    -2,87 (-0,09%)
     
  • SDAX

    15.804,61
    +73,84 (+0,47%)
     
  • Nikkei 225

    28.406,84
    +582,01 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.044,26
    +11,41 (+0,16%)
     
  • CAC 40

    6.355,27
    -12,08 (-0,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.479,21
    +100,16 (+0,75%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Autowerte schwach - Chipknappheit setzt auch Ford zu

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Aktien aus der Automobilbranche haben am Donnerstag kräftig verloren. Händler verwiesen auf die anhaltende Halbleiterknappheit, die sich negativ auf die Produktion auswirke. Am Vortag hatte der US-Autobauer Ford <US3453708600> aufgrund des Chipmangels nur einen verhaltenen Ausblick gegeben. Die Ford-Aktien rutschten deshalb im nachbörslichen US-Handel deutlich ab, obwohl Ford im ersten Quartal besser abgeschnitten hatte als von Analysten erwartet.

Der seit Monaten stark gelaufene europäische Autosektor <EU0009658681> kam zuletzt nicht mehr wirklich voran. An diesem Donnerstag war er mit minus 1,6 Prozent mit Abstand das Schlusslicht der Stoxx-600-Übersicht.

Im Dax <DE0008469008> waren Continental <DE0005439004> und Volkswagen <DE0007664039> mit Abschlägen von jeweils mehr als zwei Prozent besonders schwach. Daimler <DE0007100000> und BMW <DE0005190003> notierten zwischen ein und eineinhalb Prozent tiefer.

Am Anfang der Woche hatten die Anleger schon mit Enttäuschung auf die Quartalszahlen des Elektroautobauers Tesla <US88160R1014> reagiert. Auch dies trübte das Bild.