Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.298,72
    -88,74 (-0,48%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.811,28
    -50,59 (-1,04%)
     
  • Dow Jones 30

    40.405,47
    +551,60 (+1,38%)
     
  • Gold

    2.361,90
    -53,80 (-2,23%)
     
  • EUR/USD

    1,0868
    +0,0025 (+0,23%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.808,07
    -1.355,39 (-2,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.316,80
    -21,38 (-1,60%)
     
  • Öl (Brent)

    78,13
    +0,54 (+0,70%)
     
  • MDAX

    24.951,14
    -108,28 (-0,43%)
     
  • TecDAX

    3.301,19
    -16,61 (-0,50%)
     
  • SDAX

    14.032,26
    -131,10 (-0,93%)
     
  • Nikkei 225

    37.869,51
    -1.285,34 (-3,28%)
     
  • FTSE 100

    8.186,35
    +32,66 (+0,40%)
     
  • CAC 40

    7.427,02
    -86,71 (-1,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.526,84
    +184,42 (+1,06%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Analystenvoten stützen Beiersdorf und setzen Henkel unter Druck

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Aktien der Konsumgüterhersteller Beiersdorf DE0005200000 und Henkel DE0006048432 haben am Dienstag bewegt durch Analysteneinstufungen entgegengesetzte Richtungen eingeschlagen. Die Papiere der Hanseaten gehörten mit bis zu 2,2 Prozent Zuwachs zu den Dax DE0008469008-Favoriten und notierten zuletzt noch um 0,6 Prozent höher. Dagegen ging es für den Wettbewerber aus Düsseldorf um gut 1,8 Prozent bergab.

Henkel gerieten wegen eines gestrichenen positiven Votums durch die Exane BNP Paribas unter Druck. Die Expeten stufen Henkel nun mit "Neutral" ein. Dagegen hatte sich die französische Bank lobend zu Beiersdorf geäußert und den Wert auf "Outperform" angehoben. Zudem hatte Branchenexpertin Analystin Molly Wylenzek vom Analysehaus Jefferies Beiersdorf in ihre "Franchise Picks"-Empfehlungsliste mit besonders überzeugenden Kaufideen aufgenommen.

Nach dem bereits zweijährigen Turnaround des Unternehmens mit verbesserten Umsatzwachstum und einigen Margenfortschritten seien die Aussichten auch mittelfristig gut, schrieb Wylenzek zu Beiersdorf. Mit ihrem neuen Ziel von 152 Euro traut die Expertin der Aktie einen Kurszuwachs von aktuell fast einem Viertel zu - sie widerspricht damit ausdrücklich den Sorgen vieler Investoren, dass die guten Nachrichten bei Beiersdorf bereits eingepreist seien./tav/mis

BEI befindet sich seit zwei Jahren in einem Turnaround unter neuem Management, der zu einem verbesserten Umsatzwachstum und einigen Margenfortschritten geführt hat. Während die Anleger befürchten, dass die guten Nachrichten bereits eingepreist sind, sehen wir Spielraum für weitere Anhebungen der Konsenswachstums- und Rentabilitätserwartungen. Die konsequente Umsetzung eines LDD-Ertragsalgorithmus sollte den Bewertungsabschlag des Unternehmens gegenüber den Wettbewerbern weiter verringern.
Wir heben unsere mittelfristigen Wachstumsprognosen an, da sich die Umstellung der Marke Nivea auf profitablere Kategorien in der gesamten Gewinn- und Verlustrechnung auswirkt, eine künftige Pipeline von Chancen in neuen Märkten und Kategorien wie Aknebehandlungen besteht und die steigende Bedeutung des wachstumsstarken Derma-Geschäfts widerspiegelt.
Der Kategorienmix, der Markenmix und die Deflation bei einigen wichtigen Rohstoffen sollten zu einer über den Erwartungen liegenden Steigerung der operativen Marge bis zum GJ25 führen. In Kombination mit Chancen unter dem Strich, wie z.B. Steuern, glauben wir, dass BEI in den nächsten vier Jahren ein Gewinnwachstum von 12,5% CAGR erzielen kann und damit den 13%igen Abschlag zu den globalen HPC-Konkurrenten ausgleichen kann. Wir suchen auch nach Marken, die bestehende Lücken im Portfolio füllen könnten, da die Fusionen und Übernahmen im Bereich Beauty zunehmen.

WERBUNG

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

DieExpertin sprach

udem hob Analystin Molly Wylenzek in einer am Dienstag vorliegenden Studie das Kursziel für die Aktie des Konsumgüterherstellers von 140 auf 152 Euro an und beließ die Einstufung auf "Buy". Der Lohn der Trendwende bei Beiersdorf werde zunehmend sichtbar und der mittelfristige Ausblick sei optimistisch. Doch trotz der Sorgen von Investoren, dass die guten Nachrichten schon vollständig eingepreist sind, sieht Wylenzek immer noch Luft nach oben. Ihre Ergebnisprognosen (EPS) hat sie über die Konsensschätzungen hinaus angehoben./gl/ag
Beiersdorf-Anteile profitierten gleich von zwei positiven Voten. So hatte sich etwa die französische Exane BNP Paribas, die sich lobend zu Beiersdorf geäußert und den Wert hochgestuft habe. Bei Henkel aber strichen die Experten ihr bisher positives Votum.