Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.419,33
    +48,88 (+0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.872,57
    +17,21 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,42 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.045,80
    +15,10 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,0823
    -0,0005 (-0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.087,32
    -222,60 (-0,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,57
    -2,04 (-2,60%)
     
  • MDAX

    25.999,48
    -100,28 (-0,38%)
     
  • TecDAX

    3.394,36
    -10,65 (-0,31%)
     
  • SDAX

    13.765,66
    -59,10 (-0,43%)
     
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,48 (+2,19%)
     
  • FTSE 100

    7.706,28
    +21,79 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    7.966,68
    +55,08 (+0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,80 (-0,28%)
     

AKTIEN IM FOKUS 2: Synbiotic- und Cantourage-Rally - Korrekturgefahr befürchtet

(neu: Kurse, Experten und mehr Details)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die in wenigen Wochen bevorstehende Legalisierung von Cannabis in Deutschland hat die Aktien deutscher Produzenten am Montag weiter kräftig in die Höhe getrieben. Nach langem Ringen hatten sich am Freitag die Koalitionsfraktionen der Ampelregierung auf die letzten Einzelheiten zur Zulassung von Cannabis für Erwachsene geklärt. Das entsprechende Gesetz soll am 1. April in Kraft treten. Das hatte bereits am Freitag eine Kursrally bei Synbiotic DE000A3E5A59> und Cantourage DE000A3DSV01 ausgelöst.

Die Aktien der Münchener Synbiotic sprangen zum Wochenstart zur Mittagszeit um knapp 43 Prozent auf 8,00 Euro hoch, die von Cantourage aus Berlin gewannen 45 Prozent auf 9,50 Euro.

Die Rekordhochs der beiden noch recht jungen Unternehmen liegen aber nach wie vor in weiter Ferne. Beide hatten es jeweils kurz nach ihren Börsengängen erreicht: Synbiotic bei 41,80 Euro im November 2021 und Cantourage knapp unter 40,50 Euro im November 2022. Dann aber ging es rapide bergab - für Synbiotic bis auf ein Rekordtief von 2,86 Euro im Dezember 2023 und für Cantourage auf ein Rekordtief von 5,86 Euro im Januar 2024.

Händler sehen die Papiere der beiden als Spekulationsobjekte, vor allem mit Blick auf die heftigen Kursausschläge kurz nach dem Gang aufs Parkett. Als die Fantasie in puncto Cannabis-Legalisierung dann aber erst einmal geschwunden war, sei auch das Interesse abgeebbt und flamme nun wieder auf, sagte einer.

Börsenexperte Andreas Lipkow verwies darauf, dass sowohl Synbiotic als auch Cantourage Unternehmen mit sehr geringer Marktkapitalisierung seien. "Da braucht es nicht viel, um die Aktien in so luftige Kurshöhen zu katapultieren wie heute etwa." Die beiden müssen ihm zufolge jedoch erst einmal beweisen, ob sie die durch solch kräftige Kursgewinne entstehenden Erwartungen auch erfüllen können. Er sieht daher vorerst nur "Momentum getriebene Kursreaktionen mit einer extremen Korrekturgefahr."/ck/mis/jha/

-----------------------
dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX
-----------------------