Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.692,99
    -1.192,10 (-4,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    112,70
    +0,49 (+0,44%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Aktien Europa Schluss: Positives Ende einer schwächeren Woche

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen haben am Freitag weiter zugelegt. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> schloss mit einem Plus von 0,68 Prozent bei 3802,86 Punkten. Für eine positive Wochenbilanz reichte dies jedoch nicht aus: Der Leitindex der Eurozone sank um rund ein Prozent. Das Monatsminus liegt sogar bei 2,6 Prozent.

Der französische Cac 40 <FR0003500008> gewann am Freitag 0,39 Prozent auf 6533,77 Zähler. Der britische FTSE 100 <GB0001383545> zog um 0,47 Prozent auf 7544,55 Punkte an.

Starke Vorgaben der US-Börsen vom Donnerstag, überwiegend positive Unternehmenszahlen sowie ein passabel ausgefallenes Bruttoinlandsprodukt des Euroraums im ersten Quartal sorgten Händlern zufolge für Unterstützung. Dies habe jüngsten Wirtschafts- und Inflationssorgen sowie geldpolitische Risiken in den Hintergrund rücken lassen, sagte Marktanalyst Timo Emden von Emden Research. Positive Impulse liefert derzeit auch der niedrige Eurokurs, der die Eurozonenexporte in Länder außerhalb des Euroraums erleichtern kann.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.