Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 23 Minuten
  • Nikkei 225

    27.817,80
    +39,90 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,88 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    16.340,88
    +150,23 (+0,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    408,62
    +7,20 (+1,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,90 (-0,18%)
     
  • S&P 500

    4.071,70
    -4,87 (-0,12%)
     

Aktien Europa Schluss: Moderate Verluste - Wenig Impulse

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Europas Börsen haben am Montag leicht nachgegeben. Der Handel verlief zugleich in einer engen Spanne. Einen kleinen Aufwärtsimpuls gab es nur kurz nach dem US-Börsenstart, als jenseits des Atlantiks die Wall Street mit moderaten Gewinnen startete. Als diese Gewinne jedoch wieder abbröckelten und die US-Börsen allesamt etwas schwächelten, brachen die europäischen Aktienmärkte ihren Erholungsversuch ebenfalls ab.

Der EuroStoxx 50 EU0009658145 ging mit einem Minus von 0,40 Prozent auf 3909,28 Punkte aus dem Tag. Der französische Cac 40 FR0003500008 gab um 0,15 Prozent auf 6634,45 Punkte nach. Der britische FTSE 100 GB0001383545 verlor 0,12 Prozent auf 7376,85 Zähler.

Unbehagen bereitet den Anlegern aktuell die Corona-Lage in China. Gestiegene Infektionszahlen und am Sonntag dann der erste Corona-Tote seit gut einem halben Jahr verunsichern. Der strikte Kurs Chinas gegen Covid zählt zu den größten Risiken für das globale Wirtschaftswachstum. Anleger befürchten nun, dass das Land die angekündigten Lockerungen wieder zurücknehmen könnte. Die Hoffnung auf eine Abkehr von der bisherigen Politik war zuletzt einer der Treiber der jüngsten Börsenerholung gewesen.

Auch die Hoffnung, die US-Notenbank Fed könnte bald bei ihren Zinserhöhungen vom Gaspedal gehen, hat sich eingetrübt. Die Erholungsrally, die den EuroStoxx in der vergangenen Woche auf ein Hoch seit April führte, stockt, da die jüngsten Kommentare von Währungshütern die Zuversicht über ein künftig deutlich behutsameres Vorgehen der Fed nicht nährten.